Hude „Weihnachten wird auf der ganzen Welt über Religionsgrenzen hinweg gefeiert. Neben Tannenbaum und Geschenken gehört der Gottesdienstbesuch für viele Menschen dazu“, weiß der Huder Pastor Reiner Backenköhler. „Allerdings heißt es: Heiligabend wird in diesem Jahr anders. Wenn es aber vor über 2000 Jahren mit einem Ehepaar begann, für das alle Herbergen geschlossen waren, das in einem Stall übernachten und dort ein Kind zur Welt bringen musste, dann heißt das: Weihnachten war vom ersten Tag an anders. Wenn Weihnachten in diesem Jahr anders ist, dann ist das im Grunde sehr weihnachtlich.“

15-Mal Stationen-WEg

Die Kirchengemeinde möchte unter Beachtung aller Corona-Beschränkungen möglichst vielen Kindern und Familien auch in diesem Jahr ermöglichen, Weihnachten feiern zu können. Und das soll mit vielen kleinen Veranstaltungen gelingen, bei denen die Abstands- und Hygieneregeln regeln eingehalten werden können. So gibt es in diesem Jahr rund um das Martin-Luther-Gemeindehaus die sechs „Stationen der Weihnacht“. Hirten, Wirte und Engel erzählen draußen die Weihnachtsgeschichte. Ein großes Team von Mitarbeitenden und Konfirmanden ist im Einsatz. Am Ende geht es jeweils in kleinen Gruppen ins Kirchenzelt zur alljährlichen „Michael-Melanie-Malte-Geschichte“ von Pastor Backenköhler. Der Stationen-Weg kann von Familien oder Hausgemeinschaften mit maximal fünf Personen beschritten werden. Für großen Abstand ist gesorgt. 15 Termine sind es zwischen 1o und 17 Uhr, jeweils in 20-minütigen Abständen. Online-Anmeldung ist zwingend erforderlich. Erste Termine sind schon ausgebucht.

Weihnachtsgottesdienste auch als Video

Auf ihrem YouTube-Kanal stellt die Kirchengemeinde Hude zudem Gottesdienste bereit, für alle Menschen, die in diesem Jahr nicht aus dem Haus gehen können oder wollen. Es gibt zwei Video-Gottesdienste für Erwachsene: Pastorin Birte Wielage und Pastor Reiner Backenköhler stellen zusammen mit den Musikern Mila und Alexander Potiyenko und einem Quartett der Huder Gospelsinger um Uta Rose einen Gottesdienst zum Weihnachtsfest ins Netz. Ebenso werden Kinder und Familien eine Geschichte von Pastor Backenköhler und Musik aus dem Kinder- und Familiengottesdienst finden sein. Videos stehen ab 24. Dezember bereit.

Drei Christvespern

Wer einen traditionellen Weihnachtsgottesdienst besuchen möchte, kann das Heiligabend in der St.-Elisabeth-Kirche tun. Vor dem geschmückten Weihnachtsbaum in der festlich beleuchteten Kirche wird die Weihnachtsgeschichte verlesen. Pastorin Birte Wielage hält eine ermutigende Weihnachtsfestpredigt – und das gleich bei drei Christvespern um 15, 16 und 17 Uhr.

Zwei Christmetten

Um 22 Uhr und 23 Uhr kann man Heiligabend dann in zwei Christmetten in der Kirche ein wenig zur Ruhe kommen.

Weihnachtsmusik

Schließlich wird noch einmal am 26. Dezember, um 19 Uhr, in der St. Elisabeth-Kirche mit Weihnachtsmusik von Mila und Alexander Potiyenko und einem Quartett der Huder Gospelsingers gefeiert. Und wie jedes Jahr bringt Pastor Backenköhler dazu die „Reste von Weihnachten“ mit.  Maske und Online-Anmeldung sind erforderlich. Für die Online-Anmeldung findet sich ein Link auf der Homepage „www.ev-kirche-hude.de“. Das geht ganz einfach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.