GEVESHAUSEN GEVESHAUSEN/ABI - Wenn Frank Kahlert durch den Wald läuft, sieht er mehr als nur ein normaler Spaziergänger: Alte Baumstümpfe und -wurzeln und bereits gammelndes Holz sprechen ihn an. Er sieht in ihnen Objekte und Formen, die es herauszuarbeiten gilt: „Holz hat für mich ganz viel Persönlichkeit.“

Jetzt nimmt Frank Kahlert an der diesjährigen Frühjahrsausstellung von „Von Werkstatt zu Werkstatt“ mit seinen Holzarbeiten als Gastaussteller teil. Auf der alten Diele von Brigitte Becker, Webkunst, und Gerd Battermann, Digitalfotografie-Leinendrucke, wird Kahlert ab Freitag seine Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren. Um 11 Uhr öffnet die Ausstellung. Zu sehen sind dann Objekte mit sanften Rundungen und glatten Oberflächen ebenso wie welche mit Ecken und Kanten und naturbelassenen Oberflächen. Wenn der 45-Jährige das Holz bearbeitet, geht er ohne bestimmten Plan vor, sondern lässt sich von dem leiten, was das Material ihm vermittelt. Wann die Skulpturen fertig sind, ist für den gelernten Konditor Gefühlssache.

Die Ausstellung geht bis Sonntag und ist an den drei Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntagabend soll ein Kinoabend auf der Diele mit dem Streifen „Die Könige der Nutzholzgewinnung“ den Abschluss bilden. Beginn: 19.30 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.