Harpstedt /Schillig Eine aufregende Ferienfreizeit haben 18 Kinder mit ihren Betreuern Tobias Grosjean, Jutta Döpcke, Kimberly Kastens, Frauke Oldenborg und Annette Grummt an der Nordseeküste im Ferienort Schillig verbracht.

Die Freizeit der ev-luth. Kirchengemeinde Harpstedt begann abenteuerlich: Auf dem Weg nach Oldenburg haben Kinder und Betreuer den falschen Zug erwischt. Umsteigen hätten sie sich eigentlich sparen wollen, aber da wurde nun nichts draus. Am Ende der Anreise ging es von Wilhelmshaven im voll besetzten Bus zum Feriendorf in Schillig.

Auf die Freizeit kamen 18 Kinder mit. Das Programm war bunt und vielfältig: Das eigene Schwimmbad des Feriendorfes wurde gerne genutzt, Spaziergänge am Strand oder Shoppen in Horumersiel machten so viel Spaß wie Drachen steigen zu lassen. Auch die Longboards, die die Jungen mitgenommen hatten, kamen dank breiter Straßen und wenig Verkehr viel zum Einsatz. Eine Gruppenarbeit zum Thema Gruppenzwang regten alle Beteiligten zum Nachdenken an.

Unvergessen ist ein abendlicher Laternenlauf: Eine Schlange aus zwanzig Fackelträgern – den Freizeitteilnehmern – schlängelte sich spät abends über den Deich. Am Strand feierten die Kinder beim großen Lagerfeuer mit einer anderen Gruppe der Awo-Besucher ihr Laternenfest.

Was bleibt von der Freizeit in Erinnerung? Eine Woche mit viel Spaß und Lachen, eine Freizeit, auf der alle gerne noch ein bisschen länger hätten bleiben wollen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.