HALENHORST 65 Jahre ist Heinz Stigge aktives Mitglied im Halenhorster Männergesangverein „Frisch auf“. Dafür wurde er am Sonntag beim Bundessängerfest in Halenhorst vom Concordia-Bundesvorsitzenden Jonny Seeger mit einem Präsentkorb geehrt. Einem Chor so lange die Treue zu halten, sei eine ganz besondere Leistung, meinte Seeger. Johann Wilke, der seit 60 Jahren Mitglied des Gesangvereins „Frohsinn“ Döhlen ist, wurde an diesem Nachmittag mit der Goldenen Lyra ausgezeichnet.

Auf ein 50-jähriges Singen im Chor blicken Ernst Hillen vom MGV „Liederkranz“ Großenkneten, Harro Behrens vom MGV „Frisch auf“ Halenhorst, Fritz Schmieten­knoop vom MGV „Germania“ Oberlethe und Otto Krumland vom MGV „Sängerrunde“ Westerholt zurück. 40 Jahre Mitglied ist Klaus Kern vom MGV „Brüderschaft“ Wardenburg..

Auf ein 25-jähriges Singjubiläum blicken Dieter Folkens und Werner Tschorr vom MGV „Liederkranz“ Großenkneten, Arnold Garrelmann vom MGV „Eintracht“ Sage sowie Ralf Taddicken vom MGV „Brüderschaft“ Wardenburg zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es sei eine große Ehre für den MGV „Frisch auf“ Halenhorst, das 100. Bundessängerfest auszurichten, sagte Halenhorsts MGV-Vorsitzender Hellmuth Siemer zur Begrüßung beim Chorkonzert. Bundesvorsitzender Jonny Seeger blickte in seiner Ansprache noch einmal zurück. Er erinnerte daran, dass das erste Bundessängerfest des Sängerbundes Concordia am 24. Juni 1900 gefeiert wurde. Seitdem sind 112 Jahre vergangen. Es waren nicht immer leichte Zeiten, so Seeger. In den Kriegsjahren kam es zu Unterbrechungen. Aber es fanden sich immer wieder Chöre, die das Kulturgut Gesang pflegen wollten.

Der Sängerbund Concordia hatte in den 70er Jahren 14 Vereine in seinen Reihen. Heute sind es laut Seeger noch acht aktive Chöre. Bedingt durch den Nachwuchsmangel hätten etliche Vereine aufgeben müssen, andere seien in gemischte Chöre umgewandelt worden und machten weiter mit.

Seeger gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass es mit den Gesangvereinen und dem Sängerbund noch lange Jahre weitergehen möge. Er sieht zumindest einen kleinen Silberstreif am Horizont. In den Schulen werde wieder mehr gesungen, stellte der Bundesvorsitzende fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.