Jan Harpstedt
Bei den Nikolausfahrten soll Anna wieder dampfen

Bild: J. Kothe
Der neue Schornstein sitzt jetzt auf der Rauchkammer von Lok Anna.Bild: J. Kothe
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Harpstedt „Der neue Schornstein ist drauf – schwarz lackiert, eingepasst und festgeschraubt!“ Das berichtet hocherfreut Museumsbahner Thorsten Lehrfeld, der das aufwändige Projekt der Dampflok-Reparatur bei der Historischen Kleinbahn „Jan Harpstedt“ leitet. „Das heißt aber leider nicht, dass morgen daraus schon wieder Rauch und Dampf aufsteigen“, ergänzt er etwas weniger euphorisch. „Aber wir sind guter Hoffnung, dass die Nikolausfahrten im Dezember wieder mit Dampf stattfinden können. Vielleicht gibt es schon vorher noch eine außerplanmäßige Dampf-Sonderfahrt zur Wieder-Indienststellung unserer ,Anna’“, orakelt Lehrfeld voll Optimismus weiter.

Seit September 2017 war „Anna“, die vereinseigene Dampflok der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde (DHEF), nicht mehr betriebsbereit. Zunächst galt es, einen Defekt am Kessel zu reparieren, dann den Schornstein. Insgesamt habe die Reparatur bisher etwa 33 400 €Euro und einige tausend ehrenamtliche Arbeitsstunden gekostet, bilanzierte DHEF-Pressesprecher Joachim Kothe. An Spenden seien 15 400 Euro eingegangen.

Da „Anna“ ja am Sonntag, 16. September, noch nicht dampfen kann, kommt dann zum letzten Mal in dieser Saison der Dieselzug, gezogen vom Triebwagen 121, zum Einsatz. „Dieses Fahrzeug ist noch 15 Jahre älter als die Dampflok, es stammt aus dem Jahr 1940“, betont Kothe. „Es macht damit unserem Namen ‚Historische Kleinbahn’ Jan Harpstedt alle Ehre.“

Am 16. September verlässt der erste Triebwagenzug Harpstedt um 9.30 Uhr in Richtung Delmenhorst. Weitere Züge folgen um 13.30 und um 17 Uhr. Unterwegs-Stationen sind Dünsen, Groß Ippener, Kirchseelte, Heiligenrode, Groß Mackenstedt, Stelle, Annenheide und Hasporter Damm. Von Delmenhorst zurück geht es um 10.45, 14.45 und 18.20 Uhr.

Der Buffetwagen, die Minibar und eine Theke im Triebwagen sorgen für das leibliche Wohl der Fahrgäste.

Den genauen Fahrplan, eine Möglichkeit zur Online-Buchung und weitere Informationen zur Bahn gibt es im Internet unter www.jan-harpstedt.de oder unter Telefon   04244/2380. Hier sollten sich auch größere Reisegruppen anmelden.

Während der Saison 2018 verkehrt die Museumsbahn nicht mehr. Am 3. Oktober, dem Türöffnertag der „Sendung mit der Maus“, lädt die Bahn Kinder ab fünf Jahren zu sich auf das Bahnhofsgelände in Harpstedt ein, wo sie im Rahmen zahlreicher Aktionen zusammen mit ihren Eltern Einblick in den Dampfzug-Eisenbahnbetrieb nehmen können. Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es ebenfalls auf der Website www.jan-harpstedt.de.

Das könnte Sie auch interessieren