GANDERKESEE Der erste Grundstein für eine dauerhafte Kunstausstellung im Kulturhaus Müller ist gelegt worden. Hans-Hermann Sandkuhl, Inhaber der Sandkuhl GmbH, überreichte am Donnerstag das Gemälde „Booaahh...(III)“ des Künstlers Johannes Cernota an das Kulturhaus in Form einer Leihgabe. „Ich möchte damit für ein bisschen mehr künstlerisches Flair in Ganderkesee sorgen“, erklärt der Kunstliebhaber. Dies tat er unter anderem auch schon mit dem Erwerb eines Ganters von „Ganterart“.

Erfundene Figur

Das 70x100 cm große Gemälde, welches der Künstler Cernota im Jahr 2009 fertigstellte, zeigt eine von ihm erfundene Figur, den „Hunteriesen“, die staunend von unten auf das Motiv und die Farbgestaltung blickt. „Der Hunteriese stellt immer eine Figur dar, die zwischen Scheitern und Gelingen steht“, erklärt der Künstler. Bei der Gestaltung wandte er verschiedene Techniken auf Karton an.

Stein ins Rollen gebracht

Sandkuhl war sehr fasziniert von dem Bild und erwarb es mit dem Hintergedanken, dies als eine Leihgabe im Haus Müller auszustellen. „Wir freuen und sehr, dass auf diese Weise ein Stein ins Rollen gebracht werden konnte“, sagte Rolf Schütze, Leiter der regioVHS Ganderkesee-Hude. Was eigentlich als einmalige Aktion geplant war, soll nun der Beginn für eine größere Kunstsammlung sein.

Nun sei der Freundeskreis des Kulturhauses um den Vorsitzenden Harald Menkens gefragt, weitere Exponate zu erwerben, so Schütze. Nach und nach soll dafür gesorgt werden, dass die Kunstsammlung stetig anwächst.

Cernotas Gemälde wird vorerst einen Platz im Café des Kulturhauses finden. Dort ist es ab sofort für jeden Interessierten zu bewundern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.