Vorweihnachtlicher Trubel herrschte am Freitagvormittag in der Wildeshauser Hauptschule. Wie schon in den Vorjahren hatten sich die Schüler kreative Geschenkideen überlegt, die nicht nur ihre Eltern begeisterten. Die Auswahl reichte von Gebäckmischungen im Glas über in Serviettentechnik bemalte Teelichter aus Holz und Cake-Pops bis zu Weihnachtskarten und Geschenktüten. Dazu gab es stimmungsvolle Musik in der Caféteria von der Saxophon-AG unter Leitung von Steffen Akkermann sowie Klaus Klepin am Klavier. Im Nu vergriffen waren die Lose. Kein Wunder, gab es neben vielen kleineren Preisen diesmal auch zwei Hubschrauberrundflüge zu gewinnen, die die Wildeshauser Firma Toptime spendiert hatte. Die Gewinner werden beim Frühlingsfest abheben. „Das haben die Schüler alles in Eigenregie organisiert“, freuten sich die Lehrer Kerstin Timmen und Benjamin Fennig. Froh, dass beim Verkauf der Lose und Geschenke soviel Geld zusammenkam, war auch Schülersprecherin Rojin Cercur. „Von dem Erlös kaufen wir auf Schülerwunsch Sitzgelegenheiten für die Flure “, berichtete sie.

Weiteren Grund zur Freude hatte die Hauptschule bereits am Mittwoch, als sie in den Genuss von dringend benötigten neuen Chemiebaukästen kam. Hintergrund ist die Juso-Aktion „Spende eine Stunde deiner Arbeit“ (die NWZ  berichtete). Vom 24. Oktober bis 24. November hatten die jungen Sozialdemokraten Spendenboxen in diversen Einrichtungen aufgestellt und möglichst viele Wildeshauser aufgefordert, circa einen Stundenlohn zu spenden, um die Hauptschule zu fördern. Schulelternratsvorsitzende Marion Rökker hatte die Jusos auf die seit längerem fehlenden Baukästen im Wert von 750 Euro aufmerksam gemacht. Rökker und Schulleiterin Dorit Hielscher nahmen die Kästen von Sven Bischoff und Matthias Kluck entgegen.

Weihnachtsspende statt Kundenpräsente: Getreu diesem Motto hat das Wildeshauser Unternehmen SSC Wind in diesem Jahr auf Geschenke verzichtet und stattdessen 15 400 Euro an „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet. Hinrich Eden, Geschäftsführer der SSC Wind, brachte den Scheck persönlich in der Berliner Niederlassung vorbei und informierte sich bei Dr. Maya Fehling über aktuelle Projekte wie eine Impfkampagne gegen Cholera in Äthiopien oder die Übergabe eines Krankenhauses auf den Philippinen. Die Firma SSC Wind in Wildeshausen ist ein mittelständischer Windenergiedienstleister mit 160 Mitarbeitern bzw. über 300 Mitarbeitern in der gesamten SSC Wind EMEA Firmengruppe. Aufgabengebiet ist die Installation, Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur von Onshore und Offshore Windenergieanlagen in ganz Europa.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im festlich geschmückten Saal der Gaststätte Wolters haben jetzt der Frauen- und Männerchor der Wildeshauser Liedertafel ihr Weihnachtsfest gefeiert. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzenden Anette Schierholt und Klaus Denker gab es einen kleinen Imbiss. Das anschließende Singen vertrauter Weihnachtslieder wurde von Klaus Denker am Klavier begleitet. Kurzweilige Geschichten und lustige Beiträge rundeten die Feier ab. Ein Präsent für ihre tolle Arbeit bekamen Dirigentin Gisela Kröger und ihr Stellvertreter Dieter Hackfeld. Im nächsten Jahr stehen mit der Generalversammlung des Männerchores am 14. Januar und des Frauenchores am 21. Januar gleich die nächsten beiden Termine an. Die Übungsabende beider Chöre beginnen am 28. Januar.

Ebenfalls bei Wolters hat die Arbeiterwohlfahrt Wildeshausen ihre Weihnachtsfeier ausgerichtet. An den festlich gedeckten Tischen wurde bei Kaffee und Kuchen geplaudert und gesungen. Einige Mitglieder trugen auch kleine Geschichten und Gedichte vor. Höhepunkt war der Auftritt des Weihnachtsmannes, der Geschenke verteilte. Anschließend wurde getanzt. Nächster Termin für die AWO-Mitglieder ist das Kohlessen am Sonntag, 11. Januar, um 12.30 Uhr bei Wolters. Der Gang beginnt bereits um 11 Uhr. Wer sich noch anmelden möchte, kann dies bei Hedwig Müller unter Telefon   0 44 31/44 08 tun.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.