Großenkneten Etwas aufgeregt war Dorothee Breger am Sonntag dann doch, als sie den Gottesdienst in der Großenkneter St. Marienkirche an der Seite von Pastor Dietrich Jaedicke gestaltete. „Man hat ja den Ehrgeiz, es angemessen zu machen und die Gemeinde mitzunehmen“, sagt Breger, die sich im vergangenen Jahr zur Predigtlektorin ausbilden ließ und nun eigenständig Gottesdienste gestalten kann.

Dass sie diese Aufgabe mal übernehmen würde, hat sie sich bis vor fünf Jahren wohl kaum vorstellen können. „Ich bin 2015 in die protestantische Kirche eingetreten“, erzählt sie. Aufgewachsen sei sie mit der katholischen Kirche, aus dieser ist sie aber schon früh ausgetreten. Im Laufe der Jahre beschäftigte sich Breger auch mit östlichen Religionen – letztendlich kehrte sie aber doch wieder zu ihren christlichen Wurzeln zurück. „Als ich wieder in die Kirche eingetreten bin, war für mich auch klar, dass ich mich einbringen und Gottesdienste mitgestalten möchte“, erzählt die 63-Jährige, die seit 20 Jahren in Großenkneten wohnt.

Auch im Gemeindekirchenrat engagiert sie sich, als Lektorin tritt sie schon seit einigen Jahren immer wieder vor die Gemeinde. Über diese Tätigkeit sei sie auch zur Ausbildung zur Predigtlektorin gekommen. „Ich hatte Lust dazu, außerdem haben mich einige Menschen dazu ermutigt“, erinnert sie sich. Die Ausbildung, die von der Oldenburgischen Kirche durchgeführt wird, dauerte ein Jahr. Fünf Samstage und zwei Wochenenden war sie für Schulungen in Rastede. „Man lernt die Gottesdienst-Abläufe und -Inhalte genauer kennen und beschäftigt sich sehr intensiv mit Texten“, erklärt Breger. Zusätzlich dazu hat sie immer wieder Gottesdienst-Teile in Großenkneten gestaltet – ihr Mentor war Pastor Jaedicke. „Am Ende haben wir alle Teile zusammengefügt, und ich habe am 29. Dezember meinen ersten Gottesdienst komplett selbst gestaltet“, freut sich Breger.

Der Glaube und ihr Interesse an der Theologie sind für die Sozialpädagogin in der Suchtberatung ein Ausgleich zum Beruf. „Der Glaube trägt mich“, sagt sie. Daher nehme ihr Engagement für die Kirche auch viel Raum in ihrem Leben ein. Neben dieser ehrenamtlichen Tätigkeit ist sie auch noch als Trauerbegleiterin im Einsatz. Auf ihren nächsten, selbst gestalteten Gottesdienst im April freut sich Breger bereits. „Bis dahin werde ich aber noch oft als Lektorin im Einsatz sein oder mal Teile mitgestalten“, blickt sie voraus.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.