Großenkneten Die Nikolausmeile mit Mittelaltermarkt am ersten Adventswochenende ist ein Besuchermagnet für Großenkneten. Nach Ostern droht der Traditionsveranstaltung aber das Aus. So zumindest sieht das der Sprecher des Arbeitskreises für die Nikolausmeile, Bernhard Kempermann. „Das Team braucht Unterstützung. Wir suchen einen Leiter unseres Teams, möchten einen Arbeitskreis gründen, der die Arbeiten das Jahr über organisiert und wollen einen Kreativkreis ins Leben rufen, der sich monatlich trifft, neue Ideen hat und sie auch verwirklicht.“ Die entscheidende Sitzung findet am Dienstag, 23. April, um 19.30 Uhr im Gasthaus Kempermann statt.

Die Nikolausmeile wurde vor 35 Jahren von den Geschäftsleuten Großenknetens ins Leben gerufen. Sie wollten damit in der Adventszeit ein Dankeschön an alle Bürger senden. „Die Meile hat ein Alleinstellungsmerkmal“, meint Kempermann. Der Bekanntheitskreis ginge über den Landkreis hinaus. Die Meile habe bis zu 25 000 Besucher angelockt. „Nachdem sie bis 2012 zu einer reinen Verzehrmeile mutierte, versuchen wir seitdem, die Meile zu einem vorweihnachtlichen Event mit Kultur, Musik, Essen und Trinken zu formen“, so Kempermann.

Aber auch die Besinnlichkeit sollte nicht zu kurz kommen: In der Dorfmitte gebe es eine Krippe mit lebensgroßen Figuren von Menschen und Tieren. Verschiedne Musikgruppen träten auf und lockten zahlreiche Zuhörer an.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.