Groß Ippener Ein Abend voller Emotionen, gepaart mit Abschieds- und Umbruchstimmung: In über dreieinhalb Stunden haben die rund 100 anwesenden Mitglieder des Schützenvereins Ippener einiges erlebt. Bei der Jahreshauptversammlung in Wülfers Gasthaus in Groß Ippener hat Vorsitzender Arnold Wiechmann nach 30 Jahren den Platz an der Spitze freigemacht. Er schlug seinen Stellvertreter Jan-Erik Hilger als seinen Nachfolger vor, der mit ordentlich Beifall im Amt willkommen geheißen wurde.

Zunächst rührte aber die Verabschiedung Wiechmanns zu vielen Tränen. „Es ist mir eine Ehre, euer Hauptmann gewesen zu sein“, sagte dieser sichtlich gerührt in die Runde. Zuvor hatte Jan-Erik Hilger den Weg von Wiechmann im Vorstand aufgezeigt. „1990 kamst du als stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand. Von 1993 an hast du unseren Vorstand geleitet und vieles erreicht”, blickte Hilger zurück. „Ohne dich als Vorsitzenden hätte es kein Vereinsleben gegeben. Ich selber bin noch als Kind mit ausmarschiert und habe dich immer als absolute Respektsperson erlebt, die immer die richtigen Worte gefunden hat“, zollte Hilger weiter Respekt.

Lobende Worte gab es auch von Heinz Wiechmann, Vorsitzender der „Phoenix Schützenvereinigung“ aus Anaheim, einem Stadtteil von Los Angeles, zugleich Bruder von Arnold. Heinz Wiechmann war vor Jahren in die Staaten ausgewandert. „Nun ist es geschehen. Du hast den Vorsitz und damit den Hauptmann abgegeben. Aber sicher wird dein Rat auch weiterhin gefragt sein“, sagte er in Richtung seines Bruders. Jetzt habe sein Bruder Zeit , das Schützenleben zu genießen und vielleicht auch wieder als König nach Hause zu gehen, meinte der Wahl-Amerikaner. Im Anschluss wurde Arnold Wiechmann zum Major befördert und ist fortan auch Ehrenvorsitzender des Vereins. Jan-Erik Hilger wurde als neuer 1. Vorsitzender zum Hauptmann befördert. Der neugewählte 2. Vorsitzende Christian Bruns erhielt die Ernennung zum Oberleutnant. Zu Oberschützen beförderte Hilgen Morticia Blanken, Anke Hollmann sowie Michel Voßmeyer. Klaus Bruns, der zukünftig nicht mehr als Schießwart tätig sein wird, bekam im Namen der anderen Schießwarte vom Schießmeister Carsten Schröder einen Geschenkgutschein als Dank für seine Arbeit.

Neun neue Mitglieder wurden einstimmig in den Verein aufgenommen. Dagegen gab es zwei Austritte in 2019 zu verzeichnen. Somit sind im Schützenverein Ippener nun 311 Mitglieder organisiert. Diskutiert wurden auch die Planungen zum 125-jährigen Vereinsjubiläum in 2021. Angekündigt wurde daneben, dass für den Verein eine eigene Homepage eingerichtet werden soll.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.