GANDERKESEE Die Gemeinde hat ein Geheimnis gelüftet, denn das öffentliche Interesse war über Erwarten groß. Das zum Gemeindejubiläum verfasste Werk „Ganderkesee & ich“, das am Mittwoch, 18. August, um 19 Uhr in der Gemeindebücherei erstmals vorgestellt wird, beschäftigt die Ganderkeseer mehr als gedacht.

Aus diesem Grund werden wegen der vielen Nachfragen erstmals die Autoren der Ganderkeseer Geschichten genannt. Es sind Ursula Arends, Ingrid Behrens, Ingeborg Biallas, Paolo Brunetti, Tatjana Coordes, Rolf Dasecke, Hanna Drieling, Ecco Eichhorn, Sonja Faust, Heinz Gronewold, Erika Haase, Dr. Klaus Handke, Helga Härtel, Zita Hobbensiefken, Sabine Hodde-Bretzke, Frank Hüneke, Ingrid Kirschning, Pieter Kunstreich, Christa Linnemann, Jutta Liß, Erika Lisson, Edeltraud Mietrach, Ursula Nolte, Erwin Plachetka, Vera Pund, Gerd Renker, Hildegard Stoppe, Andreas Vogt, Fred Westerholz und Susanne Wöhler.

Deren Geschichten und Gedichte waren von einer Jury unter mehr als 50 Einsendungen ausgewählt worden.

Weiterhin nicht verraten wird, wer während der Buchpräsentation seine Beiträge vorlesen darf. Die Bandbreite reicht von unbeschwerter Kindheit über Zuzug und Einleben bis hin zu Unternehmensgründungen. Ergänzt werden die Vorträge durch musikalische mehrere Beiträge. Der Eintritt zu der Jubiläums-Veranstaltung ist frei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.