Gemeinde Hatten Ortsdurchfahrt Kirchhatten, die Kreuzung Astruper/Bümmersteder Straße in Sandkrug, der Voßbergweg: 2018 war das Jahr, in dem viele Projekte erfolgreich abgeschlossen worden oder zumindest ein großes Stück vorangekommen sind. Von einigen engagierten Bürgern hieß es, endgültig Abschied zu nehmen.

Januar

Starke Regenfälle, wie seit 20 Jahren nicht mehr, sorgen im Januar für Probleme auf den Feldern der Landwirte. Noch ahnt niemand, wie sehr die Natur im Sommer dringend benötigtes Wasser vermissen lassen wird.

Eine klare Mehrheit im Arbeitskreis Ortsdurchfahrt Kirchhatten und in einer öffentlichen Info-Veranstaltung spricht sich für eine Kreisellösung am Marktplatz aus. Scheinbar ist damit ein zentrales Verkehrsproblem der Kirchhatter Ortsdurchfahrt gelöst. Ein Irrtum, wie sich im November endgültig zeigen wird.

Februar

Henning Scherf warnt vor der Vereinsamung der Menschen im Alter. Bremens Bürgermeister a. D. ist Gastredner beim Neujahrsempfang der Gemeinde.

Die Arbeiten am Werkstattplatz in Kirchhatten beginnen. Trotz Verzögerungen wegen einer Frostperiode wird kurz vor Weihnachten die Baustellenzeit auf der Wildeshauser Straße beendet sein.

Gerrit Edelmann wird zum neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Hatten gewählt. Sein Vorgänger Oliver Toth kandidiert nicht mehr. Er steht im Verdacht, die Parteikollegin Katja Radvan im Vorfeld des Kommunalwahlkampfes durch ein Fake-Profil auf „Poppen.de“ verunglimpft zu haben.

März

Anfang März beginnt der Zivilprozess zwischen Radvan und Toth. Der Kirchhatter, der sein Ratsmandat ruhen lässt, bestreitet, das Profil erstellt zu haben. In einem dem Zivilprozess vorgelagerten Strafverfahren hatte er trotzdem der Zahlung einer Geldauflage von 2000 Euro zugestimmt. Auch nach mehreren Gerichtsterminen in 2018 gibt es noch keine Entscheidung. Das Verfahren geht im neuen Jahr weiter.

Die Feuerwehr Sandhatten erhält ein neues Einsatzfahrzeug. Mit 299 999 Euro wird das Budget um einen Euro unterboten.

Stefan Rosier wird neuer 1. Vorsitzender des Bürgervereins Munderloh.

April

Noch ist sie gar nicht offiziell eingeweiht und schon beschmutzt. Junge Männer sprayen Ziffern und Zahlen an die neue, 60 000 Euro teure Waldbühne. Dank aufmerksamer Bürger – u.a. beteiligten sich Bürgermeister Christian Pundt und Ortsvereinsmitglieder an der Suche – werden die Täter gestellt.

In zwei Räumen eines alten Traktes der Waldschule wird Asbest unter dem Bodenbelag gefunden. Die Luft sei nicht belastet, so die gute Nachricht der Experten.

Kein Kreisel, sondern eine Kreuzung für Sandkrug: Die Umbauarbeiten an der Ecke Astruper/Bümmersteder Straße beginnen.

Mai

Die neue Bühne im Sandkruger Waldpark wird offiziell mit einem Chorkonzert eingeweiht.

Ratsfrau Maren Nieper verlässt nach Differenzen die CDU-Ratsfraktion.

Die Zukunft des Auvers-le-Hamon-Platzes mobilisiert die Bürger. Die CDU kann sich hier einen künftigen Verbrauchermarkt vorstellen, der Orts- und Bürgerverein nicht. Die SPD ist für Hochbeete, Parkplätze und mehr Licht.

Die Deutsche Lichtmiete beginnt mit den Bauarbeiten für ihren neuen Produktionsstandort im Sandkruger Gewerbegebiet.

Juni

Dingstede gelingt zum ersten Mal der Sprung in den Landesentscheid von „Unser Dorf hat Zukunft“. Maßgeblichen Anteil daran haben die Jugendlichen des Dorfes.

Die Freiwilligenagentur „Misch mit!“, Sommerweg 36, nimmt ihre Arbeit auf.

Juli

Schrecklicher Unfall: Auf der A 29 stirbt ein Motorradfahrer, nachdem er mit hohem Tempo auf einen Pkw auffährt.

Der TV Sandhatten wird Deutscher Vizemeister im Murmeln. Titelverteidiger SV Murmel 011 scheidet im Viertelfinale aus.

August

Premiere: Hattens Gästeführer laden zur 1. Entdeckertour ein – die Resonanz passt.

Die Schülerzahl an der Waldschule wächst auf fast 750. Drei Container werden als Klassenzimmerersatz aufgestellt, der Anbau aus 2016 reicht schon nicht mehr. Bis zum Jahresende gibt es keine Einigung zwischen Kreis und Gemeinde, wer was für eine neue Erweiterung zahlt.

Hatterwüstings umgestalteter Dorfplatz wird mit einer großen Feier eröffnet.

September

Mit diesem Problem haben viele Landwirte zu kämpfen. Das Getreide ist wegen der langen Trockenheit ungewöhnlich brüchig. Das zeigt sich auch beim Binden der Erntekrone in Hatterwüsting.

Der historische „Sandkrug“ wechselt erneut den Eigentümer. Die VR Bank verkauft an einen auswärtigen Bauunternehmer. Mehr tut sich seitdem nicht: Sandkrugs Schandfleck, der seit 2004 leer verfallende Gasthof, bleibt weiter bestehen.

Gregor Holtrup und Olaf Böer heißen die neuen Ältesten der Ev. Freien Gemeinde Sandkrug. Sie folgen auf Wolfgang Asche.

Der vom Streekermoorer Peter Biel mitgegründete Internationale Förderverband zum Einsatz des Wasserbüffels als Landschaftspfleger feiert zehnjähriges Bestehen. Umweltminister Olaf Lies lobt die „kluge Lösung“.

Oktober

Stefan Rosier (Dingsteder Krug) übernimmt auch den Kirchhatter Schützenhof. Er kündigt eine maßvolle „Verfeinerung“ des Gasthofs an.

Die Arbeiten an der Kreuzung Astruper/Bümmersteder Straße enden. Der dritte Abschnitt des Voßbergwegs wird ebenfalls freigegeben. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Liza Kos gewinnt den Hatter Kleinkunstpreis „Goldener Osen“ im Dingsteder Krug.

November

Die Anlieger des Kirchhatter Marktplatzes sprechen sich gegen den Bau eines Kreisverkehrs an dieser Stelle aus. Zuvor haben bereits CDU, FDP, FHL und Heimatverein vor den Folgen für den Ort gewarnt. Damit wird diese Lösung immer unwahrscheinlicher – trotz des Planfeststellungsverfahrens.

Angela und Rainer Burchardt, Vera und Helmut Ibelings sowie George Lazar (alle Sandkrug) werden von Ministerpräsident Stephan Weil für ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe ausgezeichnet.

Dezember

Zwei tolle Premieren: Die Weihnachtsmärkte in Kirchhatten und Sandkrug glänzen dank vieler Holzhütten und Konzentration auf einen Standort. Der Waldpark in Sandkrug ist zauberhaft.

Kurz vor Jahresende der größte Einsatz: 200 Feuerwehrleute löschen den Brand bei Ersa-Recycling in Munderloh. Menschen werden nicht verletzt. Die Polizei kann bis Jahresende noch keine Ursache für das Feuer nennen.

Erster Spatenstich fürs neue Feuerwehrhaus am Mühlenweg.

Überraschung in der Ratssitzung: Angelika Meyenburg (Grüne) hat ihren Parteiaustritt erklärt. Die Gründe liegen noch im Dunkeln.

Kirchhattens Ortsdurchfahrt ist wieder frei. Die Arbeiten am Werkstattplatz sind so gut wie beendet.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.