Dötlingen Gästeführerin Dette Zingler hat schon so manchen Aktionstag der Dötlinger Gartenkultour erlebt. Auch an diesem 1. Mai war wieder im Dorf Dötlingen richtig viel los. Und doch: „Es war richtig entspannt“, beobachtete Zingler vom Infostand der Gästeführer am Parkplatz Zur Loh. Keine Spur von Stress oder genervten Autofahrern, sondern gut gestimmte Gäste, die in aller Ruhe den 1. Mai bei der Gartenkultour mit ihren abwechs­lungsreichen Aktionen verbrachten.

Der Ausweichparkplatz Zur Loh sorgt im Dorf Dötlingen offenkundig für Entspannung in den Verkehrsströmen. Er wird zusehends besser angenommen.

Ein Höhepunkt des Aktionstages: Erstmals war die neue Müller-vom-Siel-Kate zur Gartenkultour geöffnet. Hier war es den ganzen Tag „voll“, freute sich Thea Freiberg (Dötlingen-Stiftung). Auch viele Gemeindebürger nutzten die Chance, sich erstmals das Schmuckstück anschauen, das aus dem Lehmschuppen entstanden ist. Die Ausstellung mit Werken von Georg Müller vom Siel, unter anderem aus seiner Zeit in der Nervenheilanstalt Wehen, stieß auf großes Interesse.

Die neue Kate in Sichtweite, in der anderen Richtung das neue Kunsthaus: Gertje Kollmann von der Galerie Dötlingen findet das „nur positiv“ und als weitere Steigerung der Attraktivität Dötlingens. Sie selber registrierte den ganzen Tag über regen Zuspruch. Sie hätte kaum eine Pause machen können, so viel sei los gewesen.

„Es ist ein ständiges Kommen und Gehen“, erzählte Gesa Wichmann, die wieder ihre Schmuckunikate beim Püttenhus zeigte. Obwohl sie inzwischen in Oldenburg lebt, ist für sie als Dötlingerin die Gartenkultour „etwas Besonderes. Ich finde das Ambiente sehr schön.“

Im Pastorengarten an der Kirche kannte Gastgeberin Susanne Schymanitz nur einen kleinen Teil der Gäste. Besonders Auswärtige schauten sich in den Privatgärten um und genossen das Grün. Die fünf Hühner, die auf einer großzügig eingezäunten Fläche frei laufen, ließen sich vom Treiben im Pastorengarten nicht irritieren.

Beim Lopshof am Heideweg waren Renate Overdick (mit kunsthandwerklichen Arbeiten) und Imker Josef Alterbaum unisono zufrieden mit dem Zuspruch. Dabei immer wieder zu hören: Es ging am Aktionstag etwas später los als sonst. Einigen war es am Morgen wohl doch noch etwas zu kalt gewesen.


Mehr Bilder:   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.