Ganderkesee Ganz in Weiß dinieren die Ganderkeseer und ihre Gäste beim diesjährigen Sommerfest beim Kulturhaus Müller. Nach „Summertime“, „Very British“ und „Flower Power“ lautet das Motto am Samstag, 5. August, ab 19 Uhr „Weiße Nacht im Sommergarten“.

Weltweit bekannt

„Ob in Paris am Eiffelturm, in Singapur am Strand oder in Garmisch-Partenkirchen in der Fußgängerzone: Weiße Nächte werden seit Jahrzehnten weltweit gefeiert“, erklärt Kulturhaus-Leiterin Dr. Wiebke Steinmetz. „Jetzt auch im Kulturhaus Müller in Ganderkesee“, ergänzt Harald Menkens, Vorsitzender des Freundeskreises Kulturhaus Müller, der das Sommerfest, das zunächst jahrelang bei der regioVHS stattfand, seit zehn Jahren, seit der Gründung des Freundeskreises, beim Kulturhaus Müller ausrichtet. Mit weißen Tischen, weißen Stühlen, weißen Zelten, passenden Tischdecken, Blumen und Luftballons soll eine besondere Atmosphäre entstehen.

„Weiße Nacht im Sommergarten“

Das Sommerfest findet am Samstag, 5. August, im Garten des Kulturhauses Müller, Ring 24, in Ganderkesee statt. Beginn ist um 19 Uhr. Die Veranstalter hoffen, dass die Gäste in weißer Kleidung teilnehmen. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung ins Kulturhaus Müller verlegt.

Der Eintritt zum Sommerfest ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Am Buffet zahlen die Teilnehmer 5 Euro pro Portion.

Ursprung des Dîner en blanc, des Dinners ganz in Weiß, sei der Sommer 1988, so Steinmetz. Ein gewisser Francois Pasquier habe damals seine private Party spontan in den nahegelegenen Park Bois de Boulogne verlegt, weil nicht alle Gäste in seinen Garten passten. In den folgenden Jahren hätten sich zahlreiche Gäste einmal jährlich zu einem Picknick an einem öffentlichen Ort verabredet. Verpflichtend für alle Teilnehmer war dabei weiße Kleidung von Kopf bis Fuß.

Das weiße Dinner galt lange als exklusive Veranstaltung für die Oberschicht, das soll es in Ganderkesee aber nicht sein, betont Wiebke Steinmetz. Jeder sei willkommen. Und mit der Kleiderordnung nehmen es die Veranstalter auch nicht ganz so streng: „Wir hoffen, dass alle mitmachen. Das gibt ein schönes Bild, wenn alle in Weiß kommen, aber wenn jemand eine beige Hose trägt, ist das auch nicht schlimm“, betont Wiebke Steinmetz.

Während des Festes tritt das Duo „Hensen & Blanke“ auf. Hens Hensen und Detlef Blanke spielen Rock-, Pop- und Oldie-Klassiker.

Das Buffet stellen, wie auch schon in den vergangenen Jahren, die Mitglieder des Freundeskreises Kulturhaus Müller zusammen. Eine Portion kostet 5 Euro. Eine Anmeldung ist dafür nicht notwendig, sagt Harald Menkens. „Normalerweise werden alle satt. Und als Reserve haben wir Bratwurst vom Grill.“ Gern dürfen auch Besucher einen Beitrag zum Buffet leisten. Die Speisen werden auch nicht in Weiß gehalten sein, ergänzt Wiebke Steinmetz. „Sonst gibt es nachher nur Milchreis.“

Für guten Zweck

Die Getränke schenken wieder die Mitglieder des Rotary Clubs Ganderkesee am Tresen im Haus Müller aus. Die Einnahmen gehen an einen guten Zweck. Unterstützt wird die Veranstaltung außerdem von der Oldenburgischen Landesbank.

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.