Ganderkesee Es ist nur eine Holzaxt, aber für die Melone reicht sie völlig aus: Spritzend fällt die Frucht auseinander, nachdem Carola Pasuki sie mit einem Hieb durchtrennt hat – ein kleiner Spaß fürs Foto, als am Mittwochabend das Programm des nächsten „Mittelalterlychen Gedraengels“ in Hengsterholz vorgestellt wird. „Die Wassermelone hat sich als Zucchini ausgegeben und falsch deklarierte Ware können wir auf unserem Markt nicht zulassen“, erklärt Mit-Organisator Peter Mienert schmunzelnd.

Hackklotz und Holzaxt werden auch am 31. August und 1. September auf dem Sportplatz in Hengsterholz aufgestellt, dazu ein Pranger und ein Andreaskreuz, an das Verurteilte gebunden werden können. „Damit können sich die Besucher fotografieren lassen“, kündigt Mienert an. Melonen werden aber nicht bereit liegen. „Es soll nicht zu martialisch aussehen“, so Mienert, der die Mittelalter-Veranstaltung wieder gemeinsam mit Carola und Bahram Pasuki vorbereitet. Eine andere Art, Sünder zu bestrafen, war im Mittelalter das Teeren und Federn. Auch das solle an dem Markt-Wochenende in Hengsterholz dargestellt werden, versichert Mienert. „Es ist nur immer ziemlich schwer, dafür einen Freiwilligen zu finden!“ Beim letzten Mal sei es immerhin gelungen.

Zum dritten Mal findet das „Gedraengel“ in Hengsterholz statt, nachdem es zuvor fünf Jahre lang in Dötlingen und danach zweimal in Falkenburg veranstaltet wurde. „Die Möglichkeiten hier sind einfach ideal“, findet Peter Mienert, „und die Unterstützung aus dem Dorf und durch den TSV Hengsterholz-Havekost ist toll.“ Auch Parkmöglichkeiten seien am Sportweg gegeben: Mindestens ein gemähtes Stoppelfeld wird bereitgestellt, möglicherweise auch zwei. Mienert und das Ehepaar Pasuki rechnen mit mehr als 2000 Besuchern.

Mehrere hundert Teilnehmer werden allein schon aus der Mittelalter-Szene erwartet: 25 Lager mit jeweils fünf bis zehn Leuten haben sich angekündigt, sagt Marktmeister Pasuki. Einige werden Handel treiben und Waren feilbieten, andere bereiten gastronomische Genüsse zu oder machen mittelalterlichen Spaß für Kinder. Neben Stammgästen der vergangenen Jahre kommen auch neue Lager und Teilnehmer, etwa ein Silberschmied, eine „Haarverdreherin“ oder ein Karikaturist. „Der braucht nur drei Minuten für eine Zeichnung und holt aus jeder Person etwas Besonderes heraus“, beschreibt Peter Mienert den Künstler.

Für die passende Musik sorgen das auf mittelalterliche Töne spezialisierte Duo „Hyttis“ aus Bookholzberg und das Duo SoRo. Das Programm beginnt am Sonnabend, 31. August, um 12 Uhr und endet bei Dunkelheit mit einer Feuer-Show, am Sonntag, 1. September, herrscht das „Gedraengel“ auf dem Hengsterholzer Sportplatz von 11 bis 17 Uhr.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.