+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 27 Minuten.

Sommermärchen-Affäre um Fußball-WM 2006
Fifa verfolgt Verfahren gegen Beckenbauer und Co. nicht weiter

Ganderkesee „Es wird viel zu wenig gelacht“, findet Irmgard Müller. Daran ist die 82-jährige Ganderkeseerin jedenfalls nicht schuld – ganz im Gegenteil: Mit ihren vergnüglichen Kurzgeschichten sorgte sie am Freitagabend für viele Lacher, schmunzelnde Gesichter und durchgehende Heiterkeit im Sitzungssaal des Rathauses. Zum fünften Mal hatte der Orts- und Heimatverein (OHV) Ganderkesee zur vorweihnachtlichen Lesung eingeladen und mit Irmgard Müller als Vortragende einen guten Griff getan.

Mit dem Termin weniger. „Wi hebbt Konkurrenz“, räumte Ortsvereins-Vorsitzender Gerold Ahlers bei der Begrüßung ein: Plattdeutsches Theater im Gymnasium, dazu die Weihnachtsshow in der Tischlerei Sandkuhl – wer sich für heimatliche Kultur und plattdeutsche Sprache interessierte, hatte am Freitagabend die Qual der Wahl. Immerhin rund 50 Besucher wollten Irmgard Müller hören. Darunter auch Bürgermeisterin Alice Gerken, die Günter Fleischer für die erneute Organisation der Veranstaltung dankte. Sie blickte kurz zurück auf die Plattdüütsche Week im November und gestand ihre Freude darüber, dass bei den Veranstaltungen in den Kindertagesstätten und Schulen so viele Kinder gar kein Problem mit dem Verstehen von Platt hatten. „Kinder müssen wieder Platt schnacken“, wünschte sich auch Gerold Ahlers.

Irmgard Müller ist damit in Schlutter aufgewachsen. Die Sprache habe ihr später als Landzustellerin bei der Post auch sehr geholfen. „Und auf Platt kannst Du so viel sagen, ohne jemanden zu beleidigen“, betonte sie. Schimpfwörter kamen dann aber eher selten vor in ihren Texten, die nur zum Teil um weihnachtliche Themen kreisten. Auch Geschichten von der Insel Langeoog hatte sie mitgebracht – natürlich waren die ebenso zum Lachen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.