Ganderkesee Für Kurzentschlossene hat Dr. Wiebke Steinmetz vom Kulturhaus Müller noch einen Tipp: Obwohl der Vorverkauf beendet ist, könnte es sich lohnen, am Samstag, 17. August, kurz vor Konzertbeginn in der St. Cyprian- und Cornelius-Kirche nachzufragen, ob Karten zurückgegeben worden sind. „Das ist vielleicht die letzte Chance, noch Karten zu bekommen.“

Die große Nachfrage sieht die Kulturbeauftragte als Bestätigung für die Beliebtheit des 4x4-Konzerts. Wenn am Sonnabend zwischen 18 und 22 Uhr vier Ensembles viermal hintereinander jeweils eine halbe Stunde lang an vier verschiedenen Orten spielen, ist das jedoch nur mit Unterstützung vieler Helfer und Sponsoren möglich. Dazu gehört die EWE-Stiftung. „Ich finde das Konzept einfach toll“, sagt Leiterin Dr. Stephanie Abke. Es sei ein wichtiges Projekt, um das kulturelle Leben auf dem Land zu fördern. Außerdem würden sich Menschen treffen und begegnen.

Denn der Arp-Schnitger-Platz im Ortskern wird zum zentralen Anlaufpunkt. Dort treffen sich die Konzertbesucher und werden vom Rotary Club Ganderkesee und vom Inner Wheel Club Wildeshausen mit Getränken und Snacks bewirtet. Auf dem Platz, der für den Verkehr gesperrt wird, eröffnen Schüler des Gymnasiums das Konzertereignis um 17.30 Uhr mit einer Performance. Zudem haben sie ein Architekturmodell der vier Veranstaltungsorte gebaut. Auch als Kartenabreißer sind die Jugendlichen im Einsatz. „Die Schüler finden es toll, dass sie beteiligt sind“, sagt Dr. Renate Richter, Leiterin des Gymnasiums.

Die Jobs seien hochbegehrt, berichtet auch Mitorganisator und Musiker Stefan Lindemann, dessen 16-jähriger Sohn Florian ebenfalls dabei ist: Er gibt ein Signal, wenn es Zeit ist, das nächste halbstündige Konzert aufzusuchen. Das Konzept hat auch die OLB in Ganderkesee überzeugt. „Man hat die Möglichkeit, im Halb-Stunden-Takt mal andere Musik zu hören“, sagt Filialleiter Burkhard Müller.

Ein Schwerpunkt des 4x4-Konzerts ist der Gesang: Lieder zur Gitarre präsentieren Tim Maas und Johann Jacob Nissen im Haus Müller, während Sängerin Steff Heinken und Pianistin Bettina Fischer im neuen Rathaus auf Pop- und Rock-Liebeslieder setzen. Barockmusik spielt das Cornelius Consort im Alten Rathaus. Ein klassisches Quartett musiziert in der Kirche .

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.