Betr.: Zum Jet-Meeting 2007 in Ahlhorn (die NWZ berichtete mehrfach) schreiben die Organisatoren:

Dass trotz des „engagierten“ Einsatzes von Politikern und Bürokraten der Fliegerhorst Ahlhorn noch immer nicht in zivilen Händen ist, hat die Vorbereitung der diesjährigen Veranstaltung nicht einfacher gemacht.

Es ist schon bemerkenswert, dass das Verantwortungsbewusstsein der Wehrbereichsverwaltung so weit gegangen ist, dass ein einmaliger Fallschirmabsprung in der Mittagspause (keine Modellflugzeuge in der Luft!) der Fallschirmsportgruppe und Rundflüge mit einem Hubschrauber von dem nicht gerade kleinen Areal des Fliegerhorstes verboten wurden.

Die zuständige Gemeinde sah kein Problem durch den zu erwarteten Fahrzeugverkehr; hat aber mehrmals herausgestellt, dass eine Schankgenehmigung unbedingt erforderlich sei (bringt 44 Euro in die Kasse). Nach Rücksprache mit der uns gut unterstützenden Polizei wurde dann eine „Etage“ höher angefragt. Hier wurde ausgeführt, die Sachlage sei ganz klar: der Veranstalter hat entsprechende Schilder aufzustellen; Merkblatt folgt per Fax! Das ließ die Polizei so nicht stehen, sie setzte sich mit dem zuständigen Betriebshof in Verbindung und dieser stellte dann die Schilder auf. Diese Beispiele sollen nur stellvertretend die Probleme bei der Vorbereitung der Veranstaltung aufzeigen. Aber natürlich gibt es auch Positives zu berichten. Dem Einsatz des Staatssekretärs im Bundesministerium für Verteidigung ist der Besuch des Luftwaffentransporters C-160 Transall und eines Hubschraubers Bell UH-1D zu verdanken. Auch der unermüdliche Einsatz der eher „unteren Ebene“ im großen Getriebe sei hier zu

nennen. Nicht zuletzt sind es aber die Modellflugzeugpiloten und, ganz wichtig, die vielen Besucher, die durch ihr Kommen dem Fliegerhorst für ein Wochenende wieder Leben eingehaucht haben. Es ist doch nicht zu verkennen, dass diese Veranstaltung die größte in Europa ist und daher weit über die Grenzen Deutschlands bekannt ist. Nicht zuletzt soll diese Veranstaltung auch mit dazu beitragen, dass der Fliegerhorst Ahlhorn aus dieser Region nicht verschwindet. Allen Besuchern, Zuschauern und Gästen sei deshalb auf diesem Wege für ihr Kommen herzlich gedankt! Die Organisation IG-Jetmodellflieger Fliegerhorst Ahlhorn:

Hermann Wieking

Dieter Hasebrink

Hartmut Kramer

49661 Cloppenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.