Ganderkesee Selten war das Ja so eindeutig: Als Ganderkesees Ortsbrandmeister Axel Hollmann seine Kameraden fragte, ob sie weiter im Sportstudio trainieren wollten, stieß er auf große Zustimmung. Fitnesstest bestanden.

Ganderkeseer Feuerwehr rückt 154-mal zu Einsätzen aus

154 Einsätze (darunter fünf Großbrände und 28 Fehlalarme) mit 2525 Einsatzstunden notierte die Freiwillige Feuerwehr Ganderkesee im vergangenen Jahr (2014: 123 Einsätze/2032 Stunden).

Insgesamt wurden rund 20 109 Dienststunden erbracht, davon entfallen 8746 Stunden auf die Einsatzabteilung, 6132 Stunden auf die Jugendfeuerwehr und 389 Stunden auf die Kinderfeuerwehr.

Die Mitgliederzahl der Feuerwehr liegt aktuell bei 207 (2014: 219), darunter sind 53 Frauen und Männer im Musikzug. Dieser absolvierte diverse öffentliche Auftritte und kam auf 4841 Stunden.

Die Freiwillige Feuerwehr Ganderkesee blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück: Insgesamt wurde die Wehr zu 154 Einsätzen gerufen, 31 mehr als im Jahr 2014, wie Hollmann in seinem ersten Jahresbericht als Ortsbrandmeister im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Freitagabend erläuterte. Die Zahl der Dienststunden sank allerdings von 24 264 auf insgesamt 20 109. Umgerechnet auf eine 40-Stunden-Woche wären das aber immer noch 221 Arbeitstage, so Hollmann.

Bei Wahlen wurden die Gruppenführer und ihre Stellvertreter bestätigt. Als Funktionsträger wirken Talke Lindemann (Leiterin Kinderfeuerwehr), Jacqueline Piero (stellvertretende Leiterin Kinderfeuerwehr), Stephan Lindemann (Atemschutzgerätewart), Dennis Nowak (Schriftwart) und André Rose (Ortsicherheitsbeauftragter).

Die Kinderfeuerwehr hat inzwischen 18 Mitglieder. Sie absolvierten 15 Dienste mit 389 Stunden. Die 25 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr kamen auf 88 Dienste.

„Die technischen Herausforderungen an die Feuerwehr werden nicht weniger, sondern komplexer“, meinte Hollmann. Als Beispiel nannte er die Elektromobilität. Als Vertreterin der Gemeinde sagte Fachbereichsleiterin Evelyn Breithaupt zu, dass die Feuerwehr im nächsten Jahr ein neues Mannschaftstransportfahrzeug beschaffen könne.

Zu Beförderungen und Ehrungen gratulierten am Freitag auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Gerd Wiechmann und Gemeindebrandmeister Horst-Dieter Meyer. Für ihre langjährigen Verdienste ausgezeichnet wurden Johann Schütte (60 Jahre), Walter Thiemann (50 Jahre) und Hans-Gerd Cebulla (40 Jahre).

Als Feuerwehrmänner verpflichtet wurden Chris-Lukas Bock und Tim Wolf. Jannik Hüneke und Timo Schwarting wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert; Daniela Eilers, Jacqueline Piero und Thede Busch zu Hauptfeuerwehrfrauen sowie Martin Heinz und Heiner Jacobs zu Oberlöschmeistern. Gerwin Tönjes trägt nun den Titel Hauptlöschmeister.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.