Dötlingen Die große Geburtstagsparty mit dem Galakonzert der Big Band Bösel am Sonnabendabend und dem Chorkonzert der Kreisgruppe Huntetal am Sonntag zum 125-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Dötlingen von 1889 riefen seit langer Zeit wieder Freunde der Chormusik in Dötlingen zusammen. In der zum Konzertsaal mit viel Aufwand, Bühne sowie Licht- und Tontechnik umfunktionierten Sporthalle an Kindergarten und Grundschule erlebten am Sonntagnachmittag zum Abschluss rund 300 Gäste eine mitreißende Jubiläumsfeier samt Chorkonzert.

Auf den Nenner brachte es Uwe Leinemann vom Männergesangverein Euphonia Wildeshausen. „Es ist schön, wieder einmal ein Kreissängerfest zu veranstalten. Das hatten wir schon lange nicht mehr und vor allem nicht zu einem solch besonderen Anlass.“

Aber auch der Vorsitzende des MGV Dötlingen, Hans-Hermann Schweers, ließ in seiner Begrüßungsansprache keine Zweifel daran aufkommen, dass sich die gemeinsamen Anstrengungen aller Helfer und Sponsoren gelohnt hätten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ferdinand Emmrich, stellvertretender Vorsitzender des Oldenburger Sängerbundes, geriet in seinem Grußwort gleich aus mehreren Gründen ins Schwärmen, so wegen der Parklandschaft, „in der ihr hier leben dürft. Da mach das Singen erst richtig viel Freude“, zum anderen: „Dötlingen, du darfst über die Grenzen hinaus stolz sein. Du hast wunderbare Chöre“, sagte der OSB-Stellvertreter.

Mit im Gepäck hatte er die Urkunde des Deutschen Sängerbundes, unterzeichnet von Henning Scherf, des Chorverbandes Niedersachsen und Bremen, aber auch einen Gutschein des Oldenburger Sängerbundes für die Anschaffung von Noten.

Dötlingens stellvertretende Bürgermeisterin Anke Spille erinnerte an den Wandergesellen Anton Stamm aus Hessen, der im Dorf Ausschau nach jungen Mädchen hielt, am Ende aber mit dem Organist Meyer im Frühjahr 1889 den MGV gründete.

Das ist 125 Jahre. Aber nicht alt und verstaubt, sondern jung und agil gaben neben den Gastgebern der Männergesangverein und Frauenchor Liedertafel Wildeshausen, der MGV Euphonia Wildeshausen, der Gemischte Chor Varenesch, der GMC „TonArt“ Brettorf und schließlich der GMC Dötlingen ein flottes Chorkonzert.

Dötlingens Pastorin Claudia Hurka-Pülsch überreichte ein neues Gesangbuch und verwies auf die Weisheit: „Gott achtet mich, wenn ich arbeite. Gott liebt mich, wenn ich singe.“ Rudi Zingler vom TV Dötlingen gratulierte ebenfalls. „Wir sind ja noch ein junger Verein und haben gerade erst unseren 100. Geburtstag gefeiert.“

Das Schlussbild mit allen Chören und dem Singen von „Heil Dir O Oldenburg“ beendete die große MGV-Geburtstagsfeier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.