Dötlingen Flasche leer im farbigen Umfeld: So lässt sich die neue Ausstellung im Kunsthaus Dötlingen umschreiben. „Julias Flaschenwirtschaft“ beherrschte an den Wänden des Kunsthauses Dötlingen gleich in 22-facher Ausgabe den Abend. Galeristin und Künstlerin Julia Neulinger-Kahl malte die farbenfrohen und großformatigen Bilder als einen Beitrag mit gegenständlichen Motiven.

„Die Bilder sind alle dieses Jahr entstanden. In den vergangenen Jahren habe ich mich immer viel mehr mit abstrakten Motiven beschäftigt. Diesmal war mir einfach nach Farben. Dabei sind die leeren Flaschen das Mittel zum Zweck. Sie boten sich einfach an“, erklärte die Künstlerin während der Vernissage im Kunsthaus am Dorfring.

Ergänzt wird die Ausstellung „Flaschenwirtschaft“ auch durch Studioglas, in ebenfalls mutiger Farbgestaltung von Franz Winkelkotte, sowie keramische Plastiken von Wendelin Gräbener.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor hatte Julia Neulinger-Kahl in ihrer Begrüßung Horst Pohl vorgestellt. „Ich habe mir Verstärkung ins Haus geholt“, sagte die Wahl-Dötlingerin. Pohl stammt aus Leer, ist Jahrgang 1969 und Cartoonist, der schon für bekannte Publikationen wie den Penthouse-Magazin und den Stern gearbeitet hat, aber auch für Tageszeitungen.

Am Dienstag, 29. September, von 19 bis 20.30 Uhr will Pohl einen Schnupperkurs im Cartoonzeichnen im Kunsthaus abhalten. Anmeldungen sind ab sofort unter Telefon  0 44 33/9 69 96 22 möglich.

„Die Begegnung mit Horst Pohl war eher zufällig“, so Julia Neulinger-Kahl. „Er sprach mich vor dem Kunsthaus an. Die Chemie passte. Nun wird es den Schnupperkurs als Einstieg geben.“

Pohl wird die Themen vorgeben. „Jeder kann lernen, witzig zu sein. Im Zeichenkurs wird es bei vorgegebenen Themen Übungen und erste Ansätze geben. Ziel soll sein, den eigenen Humor zu entdecken“, sagt Pohl.

Horst Pohl lebt heute in Kirchhatten. Während eines Besuches im Dorf Dötlingen führte ihn auch der Weg zum Kunsthaus am Dorfring. Damit schloss sich der Kreis, sehr zur Freude von Julia Neulinger-Kahl, die jetzt schon gespannt auf das neue Kursangebot ist.


     www.kunsthaus-doetlingen,de; www.pohls-unarten.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.