Falkenburg „Wir werden uns die gute Laune nicht verderben lassen!“, zeigte sich Saxophonist Raimund Moritz guten Mutes, bevor er mit Martin Flindt (Gitarre) und Hervé Jeanne (Kontrabass) den kleinen Pavillon betrat, der am Sonntagvormittag beim Jazz-Frühschoppen im Dorfpark Falkenburg als Bühne – und Wetterschutz – diente. Die aktuelle Etappe des Gartenkultur-Musikfestivals im Nordwesten begann nass.

Vor rund 100 Zuhörern, die ebenfalls unter Pavillons Schutz vor dem Regen fanden, bot das Raimund-Moritz-Trio unbeirrt sein Programm „On The Sunny Side Of The Street“ dar – und ihr Optimismus schien nicht unbegründet: Die zweite Konzert-Hälfte gestaltete sich trockener.

Vor Konzertbeginn hatten zahlreiche besonders wetterfeste Besucher den Jazz-Frühschoppen bei einem Frühstück auf der Terrasse des Amtshaus-Cafés begonnen – unter Sonnenschirmen, die als Regenschutz dienten.

Ein Dankeschön ans Publikum gab es daher schon bei der Begrüßung von Dr. Wiebke Steinmetz, Kulturbeauftragte der regioVHS: „Ich bin froh, dass Sie sich nicht haben abschrecken lassen!“ Besonders freute sich Wiebke Steinmetz darüber, dass trotz der widrigen Bedingungen noch Zuhörer spontan an der Tageskasse Karten erworben hatten.

2015 hatte das Eröffnungskonzert des Gartenkultur-Musikfestivals mehr als 600 Gäste in den Dorfpark gelockt – damals allerdings bei bestem Sommerwetter.


Video unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-land 
Video

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.