HUDE HUDE - Ritter Rost ist Kult in Kinderzimmern. Kein Wunder also, dass der blecherne Held auch gestern Vormittag bei seinem Auftritt vor den Klassen der Grundschule Jägerstraße große Begeisterung auslöste. Die Musical-AG zeigte Ausschnitte aus dem Stück „Ritter Rost und das Gespenst“. Flankiert wurde der Auftritt von der Sing-AG, die den „Song vom Frosch“ und das Lied „Affen rasen durch den Wald“ vortrug, und von der Theater-AG, die das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ präsentierte. Mit den Aufführungen wurden die Grundschüler in die Zeugnisferien verabschiedet. „Ihr habt wunderbar gespielt“, lobte Rektorin Margareta Schledde die jungen Akteure.

Die Musical-AG trifft sich jeden Dienstagnachmittag im Rahmen des freiwilligen Ganztagsschulangebotes. In die Rolle von Ritter Rost schlüpfte Hannah Schneider, im Drachenkostüm trat Fiona Punke als „Koks“ auf, das Burgfräulein Bö mimte Sabrina Schubert, den König Bleifuß verkörperte Ronja Ahrens. Als Ritter Eisenfaust hatte Kea Voigt einen beeindruckenden Gesangsauftritt. Dass man auch unter einem weißen Laken toll singen kann, bewies Marie Hermann als Gespenst. Im zweiten Halbjahr wird die Musical-AG auf eine Doppelstunde erweitert – dann soll das Stück „Ritter Rost und das Gespenst“ in voller Länge einstudiert und zur Aufführung gebracht werden, kündigte Sabine Hermann an. Die Musiklehrerin leitet die AG an der Grundschule als Honorarkraft.

Schon einen Schritt weiter ist die Theater-AG, die sich einmal in der Woche mittwochs in der 6. Stunde trifft. Textsicher und in toller Kostümierung brachten die Kinder das Andersen-Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ auf die Bühne. In der Hauptrolle des eitlen Kaisers, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt, begeisterte Sandra Keiser. Als Regisseurin fungierte die im Februar 2006 an der Grundschule Jägerstraße nach über 40 Jahren pensionierte Lehrerin Freda Baumann-Schloßhauer, die die hochmotivierte Theater-AG ehrenamtlich weiterbetreut. Auch die Kostüme stammen teilweise aus ihrem Fundus und werden von ihr genäht. „Theater war mein ganzes Schulleben meine Leidenschaft“, sagt die 64-jährige Oldenburgerin. „Die Arbeit mit der Theater-AG macht mir enorm viel Spaß. Diese Aufgabe würde ich gerne noch einige Jahre weiter übernehmen.“ An der Schule soll’s nicht scheitern: „Mit ihrem Engagement“, nickt Rektorin Margareta Schledde, „ist sie eine große

Bereicherung für uns.“

Zwölf Angebote am Vormittag und 20 Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag

Nach dem Prinzip der offenen Ganztagschule arbeitet die Grundschule Jägerstraße bereits im 14. Jahr. „Es funktioniert gut“, so Rektorin Margareta Schledde. Die gestern präsentierten drei AG-Aktivitäten stellten einen Ausschnitt aus einer breiten Palette an Angeboten dar.

Der Besuch der Nachmittagsangebote ist freiwillig und wird auch von Schülern der Kooperationsschulen Grundschule Hude-Süd und der katholischen Grundschule wahrgenommen. Die AG-Themen reichen von rhythmischer Sportgymnastik, Flötenspiel, Inliner-Fahren, Reiten und Tischtennis bis hin zu Töpfern und Fußball. Die Angebote werden durch Lehrerstunden, Honorarkräfte und in Zusammenarbeit mit Vereinen (TV Hude, TuS Vielstedt und Reitclub Hude) ermöglicht. Mit 20 Angeboten startet die Grundschule Jägerstraße ab dem nächsten Montag ins 2. Halbjahr.

Zehn bis zwölf weitere AG-Angebote sind in den Pflicht-Stundenplan am Vormittag eingebettet. Die Schüler haben u. a. die Wahl zwischen der Theater-AG und der Klimaschutz-AG.

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.