Kultur Am Glockenturm
Benni Stark macht den Auftakt

Acht Abende werden mit Kultur gefüllt. Bei einem Termin wird noch verhandelt.

Bild: Heimatverein/Johannes Riggelsen
Stellten das Programm vor (von links): Renate Jürgens, Mario Kreutz, Frank Schadwinkel und Meike Schmidt vom Orga-Team. Zuerst kommt Ex-Herrenausstatter Benni Stark (rechts).Bild: Heimatverein/Johannes Riggelsen
Bild:
Bild:
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Dünsen Wenn am Freitag, 28. September, 20 Uhr, die Saison 2018/19 von „Kultur am Glockenturm“ eingeläutet wird, dann passiert das nach Einschätzung von Mitorganisator Frank Schadwinkel „mit einem Hammer“: Es sei gelungen, den Comedy-Newcomer Benni Stark zwischen dessen Auftritten in großen Städten für ein Gastspiel in der Dünsener Kirche zu gewinnen. „#kleider. lachen. leute.“ heißt das Programm des ehemaligen Herrenausstatters, der mit Witz die „irren Facetten des täglichen Shoppengehens“ analysiert.

An insgesamt acht Abenden will der Heimatverein Dünsen mit „Kultur am Glockenturm“ eine Menge für Auge, Ohr, Lachmuskulatur und die kleinen grauen Zellen bieten. Dass das ankommt, steht für Schadwinkel außer Frage: In der vorigen Saison habe die durchschnittliche Gästezahl über 100 gelegen.

Nach dem Auftakt mit Benni Stark erwarten die Kultur-Spezies am Freitag, 19. Oktober, 20 Uhr, den Oldenburger Gospelchor „Voices“ in Dünsen. Mit Musik geht es auch weiter im Programm: Am Freitag, 23. November, 20 Uhr, tritt „Stimmenbar“ auf, ein Chor, der am 9. Juni bei der Kulturnacht in Dünsen beeindruckt hatte und an Ort und Stelle auch gleich verpflichtet wurde.

Am Freitag, 21. Dezember, 19.30 Uhr, kommt das Blasorchester Wildeshausen (Blow) mit seinem vielseitigen Repertoire – wobei der Abend auch schon auf die bevorstehenden Weihnachtstage einstimmen wird.

„Die Profisorischen“ aus Wildeshausen werden am Freitag, 18. Januar, 20 Uhr, mit ihrem A-cappella-Gesang zum Sich-Zurücklehnen und Zuhören einladen. „Alster Konfekt“ nennt sich eine Gruppe von drei Damen aus Hamburg, die am Freitag, 15. Februar, um 20 Uhr mit Salonmusik in die Zufluchtskirche kommt.

„Noch am Verhandeln“ sind die Kultur-Organisatoren in Sachen „März-Veranstaltung“. Fest steht hingegen, wer den Schlusspunkt der Saison setzt: Am Freitag, 26. April, 20 Uhr, kommt Matthias Stührwoldt auf mehrfachen Wunsch wieder nach Dünsen. Auf amüsante Weise und auf Platt will er lebensnahe Themen anpacken – „von der Lan-Party bis zur Intimrasur“.

Alle Termine, so teilt Heimatverein-Schriftführerin Andrea Schadwinkel mit, stehen auch auf der Facebook-Seite des Heimatvereins sowie auf der Internetseite www.duensen.de/Heimatverein Dünsen.

Karten gibt es auf dem Wesselhof in Dünsen, bei Schreibwaren Beuke in Harpstedt, in der Gildebuchhandlung in Wildeshausen sowie an der Abendkasse – oder nach telefonischer Vorbestellung unter 04244/96 74 06. Ganz neu: Ab sofort können Karten über www.eventim.de vier Wochen vor dem Termin gebucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren