Dötlingen Das Jahr des 20-jährigen Bestehens ist vorüber – doch auch 2020 hat der Vorstand der Dötlingen Stiftung wieder eine Vielzahl an kulturellen Höhepunkten organisiert. Los geht es bereits an diesem Wochenende.

Am Sonntag, 12. Januar, findet um 11.30 Uhr eine Vernissage zur Gedenkausstellung mit Werken aus dem Nachlass der Dötlinger Künstlerin Emy Rogge in der früheren Malschule von Georg-Bernhard vom Siel statt. Die Ausstellung läuft vom 11. Januar bis zum 9. Februar. Am Freitag, 24. Januar, lädt um 19 Uhr der Literaturkreis ein. In „Dötlingen liest ein Buch und schnackt darüber“ geht es um „Luzies Erbe“, ein Roman der Dötlinger Autorin Helga Bürster.

Auch Autor Hans-Werner Aschoff wird – nach dem Erfolg seines ersten Besuches – erneut in Dötlingen zu Gast sein. Damals hatte Aschoff das Publikum mit der Lesung seines Gedichtbandes „Fake Poetry“ begeistert. Nun wird er sein zweites Buch „Take Poetry“ zur Vernissage am Sonntag, 15. Februar, um 11.30 Uhr in der Müller vom Siel-Kate präsentieren und daraus vorlesen. In der Ausstellung werden die Fotos zum Gedichtband gezeigt. Eine weitere Vorlesung wird es am Sonntag, 23. Februar, 11.30 Uhr geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kultur Pur startet ebenfalls im kommenden Monat. Der Valentinstag, Freitag, 14. Februar, steht mit „Lieder, die zu Herzen gehen“ ganz im Zeichen der Liebe. Ab 19.30 Uhr treten die beiden Künstler Coco Joura (Sopran) und Michael Rayher (Klavier und Gesang) im Heuerhaus-Café auf. Beide präsentieren ein buntes Programm aus großen Arien, beispielsweise aus der Oper La Traviata, französischen Kunstliedern bis hin zu Chansons von Georg Kreisler. So werden die verschiedensten Blickwinkel der Liebe beleuchtet.

Abwechslungsreiches politisches Kabarett gibt es am Freitag, 24. April. Die beiden Kabarettisten Gerd Hoffmann und Rolf Gundelach lassen die vergangenen zwölf Monate Revue passieren und rechnen in ihrer humorvollen Bilanz mit dem aktuellen Politikbetrieb in Berlin ab.

Einen Besuch des Bremer Hafen-Revue-Theaters gibt es am 19. Juni, 19.30 Uhr. Unter dem Titel „Musical Classics“ präsentieren die national erfahrenen Sänger und Bühnendarsteller das aktuelle Musical-Revue Programm im Heuerhaus-Café. Sie haben auch Hits aus Musicals wie „My Fair Lady“, „Cats“, „Phantom der Oper“ und „Tanz der Vampire“ im Gepäck.

Ernsthaft komisch wird es bei „JäääzzComedy“ mit Birgit Breuer. Sie „verjäääzzt“ nach eigenen Angaben „Themen des täglichen Lebens, vom Kleiderkauf bis zum Gattenmord“. Beginn im Heuerhaus-Café ist um 19.30 Uhr.

Zum Abschluss des Jahres findet am 11. Dezember, 19.30 Uhr, das traditionelle Weihnachtskonzert in der St. Firminus Kirche statt. Schauspieler Siegfried W. Kernen und Wagners Salonquartett werden gemeinsam „Hänsel und Gretel“ zeigen. Kernen hat aus dem Märchen eine Version für Erwachsene erarbeitet. Das Salonquartett wird bei „Vom Hexenhaus zur Weihnachtsgans – eine ,erschröckliche’ Geschichte“ die klassische Weihnachtsoper von Engelbert Humperdinck in einer Fassung ohne Gesang spielen.


Mehr Informationen zu den Veranstaltungen unter   www.doetlingen-stiftung.de 
Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.