Dötlingen Noch knapp eine Woche dauert es bis Heiligabend, die Dötlinger sind aber jetzt schon so richtig in Weihnachtsstimmung – spätestens seit dem dritten Adventswochenende. Dafür gesorgt hat unter anderem der Weihnachtsmarkt, der am Sonntagnachmittag Jung und Alt vor dem Landhotel Dötlingen zusammenbrachte.

Für einen besonderen Höhepunkt sorgte dabei Martin Volkmann – wenn er mit seinem Oldietraktor und Anhänger am Weihnachtsmarkt hielt, standen schon die nächsten „Fahrgäste“ bereit, um eine Runde über die Dötlinger Dorfstraßen zu drehen.

Geschenke für Kinder

Mit Einbruch der Dunkelheit hatte auch der Weihnachtsmann einen Stopp auf dem kleinen Treffpunkt für Jung und Alt eingelegt. Aus seinem Jutesack zauberte er das eine oder andere Überraschungsgeschenk – sehr zur Freude der Jüngsten, die auch mal ein Gedicht auf den Lippen hatten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Erwachsenen standen dagegen Heißgetränke hoch im Kurs. Fehlen durften auch nicht die leckeren Weihnachtskekse, die die Kinder des Dötlinger Kindergartens „Dötlinger Strolche“ gebacken hatten und die durch die Eltern der Kindergartenkinder an den Mann oder die Frau gebracht wurden.

Am Ende war es so wie jedes Jahr: Man hatte sich viel zu erzählen und die Kinder tollten durch die Menschenreihen zwanglos umher – wie überall auf den Weihnachtsmärkten im Umland.

Bäume verkauft

Schon am Samstag gab es einen kleinen Weihnachtsrummel passend zum „3. Weihnachtsbaumverkauf“. Die Männer-Schießgruppe des Schützenvereins Dötlingen hatte an der Dötlinger Mühle dazu eingeladen. Nach dem Vorjahreserfolg ließen es sich auch in diesem Jahr viele Dötlinger und Gäste aus dem Umkreis nicht nehmen, in geselliger Runde zu klönen und dabei auch den passenden Weihnachtsbaum für die eigenen vier Wände zu finden.

Für Klaus-Dieter Ulrich und seine Schießgruppenfreunde sowie deren Frauen war es ein arbeitsreicher aber am Ende geselliger Tag. Auch die Kinder hatten dabei ihre helle Freude. Mit dem historischen Treckergespann konnten sie einige Runden über das Gelände drehen.

Aber es wurden auch die Tannenbäume auf Wunsch mit den Treckern im Dorf ausgeliefert. „Das ist ja auch der Sinn der Weihnachtsbaumaktion. Daran soll nicht groß etwas verdient werden. Es geht uns um die Geselligkeit und um eine schöne Aktion in Dötlingen“, waren sich die Organisatoren wie im Vorjahr abschließend einig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.