AHLHORN Ihre Goldene Hochzeit feierten am Donnerstag Dietrich und Anita Freuer, geb. Nuß. Vor 50 Jahren haben sich die Eheleute das Ja-Wort in Diepholz gegeben. Dort hatten sie sich Silvester 1959 beim Tanz kennen gelernt. Dietrich Freuer war Soldat. Seine Frau ist gelernte Einzelhandelskauffrau und stammt aus Diepholz, während Dietrich Freuers Geburtsort Pyritz in Pommern ist.

Dietrich Freuer war als Hubschrauber-Mechanikermeister bei der Luftwaffe tätig. Sieben Jahre wohnte das Ehepaar in Fürstenfeldbruck. Über Landsberg und Diepholz kamen Freuers 1971 schließlich nach Ahlhorn, wo sie sich 1977 das eigene Haus an der Kantstraße bauten.

Dietrich Freuer war zuletzt 20 Jahre Luftfahrzeugtechnischer Prüfer bei der Luftwaffe, bevor er als Stabsfeldwebel in Ahlhorn in den Ruhestand ging. Anita Freuer arbeitete bis zum 60. Lebensjahr halbtags im Einzelhandel in Ahlhorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Freuers haben zwei Töchter, Angelika und Andrea, die in Süddeutschland leben. Das große Hobby ist neben der Pflege des großen Gartens der Schießsport. Anita und Dietrich Freuer sind begeisterte Sportschützen. Früher nahmen sie mit der Pistole an Wettkämpfen teil, heute mit Langwaffen. Die Eheleute sind zwei große Stützen des Ahlhorner Schützenvereins. Jeden Montag ist Übungsschießen im Ahlhorner Schützenhaus angesagt. Das lassen sie sich nicht nehmen. Und auch beim Thekendienst packen sie gerne mit an.

Beim Bau des Schießstandes hat Dietrich Freuer viele Steine geschleppt. 1992 errang Anita Freuer (70) die Königswürde. Sport und Schwimmen sind außerdem ihre Hobbys. Dietrich Freuer (72) macht Musik und pflegt den Kegelsport.

Zum Ehejubiläum gratulierte stellvertretender Bürgermeister Rolf Jessen im Namen der Gemeinde, des Landrats und des Innenministers. Pfarrer Mario Testa überbrachte Glückwünsche der evangelischen Kirchengemeinde und des Bischofs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.