Jede Menge Applaus gab es am Sonntagabend beim Urneburger Schützenfest bei der großen Proklamation im Festzelt nicht nur für die neuen Majestäten – allen voran König Niko Leidig und Königin Birgit Tönjes. Schon bevor Manfred Finke stellvertretend für Vereinschef und Vogelkönig André Westermann vor großer Kulisse aus Vereinsmitgliedern und Gästen das Geheimnis ums neue Königshaus lüftete, ließen die Urneburger Schützen und Vertreter der Nachbarvereine zahlreiche Frauen und Männer hochleben: unter anderem die Gründungsmitglieder der Damenabteilung, die in diesem Jahr 50 Jahre besteht.

Für fünfzigjährige Vereinstreue ehrte Heino Brackhahn, Vorsitzender des Ganderkeseer Schützenbundes, (teils in Abwesenheit) Helga Börries, Herta Bücking, Linda Eilers, Almut Jüchter, Grete Logemann, Traute Meyer, Wilma Niehaus, Else Petershagen, Erika Ruge, Ursula Schröder, Marianne Sprung, Irene Strudthoff und Lisa von Seggern. Ebenfalls 50 Jahre dabei sind Walter Thiemann und Herbert Tönjes, und sogar seit sechs Jahrzehnten Mitglied im Schützenverein Urneburg sind Hermann Janßen und Artur Nehls.

Für 25-jährige Mitgliedschaft dankte Vorsitzender Westermann darüber hinaus Detlef Engelmann sowie für 40 Jahre im Verein Greta Franz, Margarete Meyer, Meike Renken, Alke Richter, Marianne Tönjes und Jürgen Kammler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch zwei Ehrennadeln des Ganderkeseer Schützenbundes wechselten am Sonntagabend den Besitzer. Mit der silbernen Ehrennadel zeichnete Brackhahn Bernfried Bücking aus, seit 1973 Mitglied im SV Urneburg, und seit 1995 Schießmeister. Zuvor war Bücking bereits zehn Jahre lang als Jugendbetreuer tätig gewesen.

Die Ehrennadel in Bronze erhielt unterdessen Heidrun Lübsen. Sie ist seit 1984 Mitglied im Verein, hatte von 2001 bis 2014 das Amt der 2. Damenleiterin inne und ist seit 2014 1. Damenleiterin. Sie stehe immer in erster Reihe, wenn es beim SV Urneburg etwas für Veranstaltungen zu organisieren oder sonst etwas zu tun gibt, heißt es seitens des Vereins. In ihren Ämtern habe sich Heidrun Lübsen immer vorbildlich für die Belange des Vereins eingesetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.