Colnrade /Heiligenloh Das ging fix: Mitte August hatte sich Pastorin Marikje Smid in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Wunsch, dass schnell wieder jemand ins Pfarrhaus einziehen und die Arbeit in den Kirchengemeinden Colnrade und Heiligenloh aufnehmen möge, geht in Erfüllung. Am Sonntag, 3. September, stellt sich Pastorin Anke Orths der Gemeinde vor. Auf dem Bauernmarkt in Heiligenloh wird sie um 10 Uhr ihre Aufstellungspredigt halten.

Die 52-Jährige freut sich auf die Arbeit, die Menschen und die Region. „Meine Eltern hatten eine Landwirtschaft in Bassum. Die Scholle ist noch immer in Familienbesitz und muss bewirtschaftet werden – darum wollte ich gerne wieder in die Gegend“, erzählt sie. „Heiligenloh und Colnrade haben mir gleich auf Anhieb gut gefallen – ich habe also nicht vor, nach ein paar Jahren wieder zu verschwinden.“

Theologie studiert hat Anke Orths in Göttingen, Birmingham und Hamburg. Ihr Vikariat machte sie in Hannover-Ricklingen. Zwischendurch arbeitete sie im Krankenhaus und in der Hauspflege, bekam einen Sohn, der inzwischen erwachsen ist, qualifizierte sich zur Referentin für Sozialmanagement weiter, arbeitete vier Jahre in einem Unternehmen und absolvierte eine Ausbildung für „Integrierte Familienorientierte Beratung“. Orths arbeitete als Pastorin in Idensen, einem Ortsteil von Wunstorf, bevor sie 2016 in den Kirchenkreis Syke-Hoya wechselte. Zuerst als Seelsorgerin im Kinder- und Jugendhospiz „Löwenherz“ in Syke, dann vertretungsweise in verschiedenen Gemeinden im Kirchenkreis, schwerpunktmäßig in der Region Stuhr-Heiligenrode.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ab 1. Oktober wird sie mit voller Stelle als Pastorin in Heiligenloh und Colnrade tätig sein. Die offizielle Einführung ist am 15. Oktober um 15 Uhr in der Kirche Heiligenloh.

„Ich bin gespannt auf Colnrade und Heiligenloh“, sagt Anke Orths. Natürlich freue sie sich auf die beiden schönen, historischen Kirchen, das Pfarrhaus und den großen Garten in Heiligenloh, aber man werde sie auch anderswo viel sehen, meint die Pastorin – „auf dem Fahrrad, draußen in der Natur, bei Veranstaltungen und Festen…“

Und auf wen oder was dürfen sich die Gemeindemitglieder freuen? Orths lacht. „Ich glaube, dass ich offen bin, herzlich und interessiert. Ich habe Lust am Denken, halte mich aber nicht für eine große Intellektuelle. Politisch bin ich auch. Und streitbar. In der Hauptsache lache ich allerdings viel und bin gern mit Menschen zusammen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.