SCHLUTTER Grünkohl- essen in einem Museum? Mitten zwischen den Exponaten? Für viele Häuser wäre das undenkbar. Doch im Heimatmuseum von Rudi und Rainer Vosteen zählt das Schmausen sogar zur Tradition: Einmal im Jahr kehrt hier die Altersabteilung des Schützenvereins Hoyerswege ein – zum Eintauchen in Geschichte, zum Essen und zum Klönen.

Seit etwa einem Vierteljahrhundert gibt es die Gruppe, sie wird geleitet von Heinz Beuke, Wilhelm Suhr und Gerd Michaelis. „Mindestens 60“ müssen Vereinsmitglieder sein, um hier mitzumachen. Ältester in der munteren Runde ist Arnold Wachtendorf, 92.

27 Mitglieder stark ist die Gruppe aktuell, sie kommen aus Hoyerswege, Neu-Holzkamp, Holzkamp, aus Schlutter oder dem Süden von Delmenhorst. „Es gibt keine Cliquenwirtschaft“, berichtet Heinz Beuke auch ein bisschen stolz.

„Die Geselligkeit“ stehe ganz hoch im Kurs. Das gilt auch für den Schießsport. Achtmal pro Jahr kommt die Gruppe auf dem Schießstand zusammen, immer an einem Sonnabend, immer um 15 Uhr. Und natürlich wird im Vorfeld des Hoyersweger Schützenfestes auch eine Majestät ermittelt.

Neben der Kohltour mit Spaziergang und Essen bei Vosteens ist im Kalender der Gruppe der Wochenendausflug fest verankert, dann sind auch die Frauen mit von der Partie. Auf diese Weise hat man schon so manch eine Schokoladenseite von Nordwestdeutschland kennengelernt, etwa das Goldenstedter Moor, das Zwischenahner Meer oder – 2011 – das Schiffshebewerk in Minden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.