GANDERKESEE Ausgerechnet kurz vor dem „Tag X“ hat es mehrere Mitglieder der Singgemeinschaft Immer kalt erwischt: Sie steckten sich mit einer Stimmband-Infektion an. Zurzeit, so berichtete Dietrich Stobbe, werde mit Tees und Lutschtabletten versucht, wieder zu Stimme zu kommen. „Wir kriegen das schon gebacken“, strahlte der Dirigent Optimismus aus. Das Ziel ist klar: Am Sonntag, 6. Januar, 17 Uhr, wollen alle topfit sein – denn dann gibt die Singgemeinschaft gemeinsam mit Peter Elgeti (Orgel) in der Cyprian- und Corneliuskirche ihr „Chorkonzert zu Epiphanias“.

Was die Zuhörer dort erwartet, ist ein insgesamt etwa eineinhalbstündiges, weihnachtliches Programm. Im Wechsel sind der 30-köpfige Chor mit kurzen Blöcken von Beiträgen und der Kantor zu hören. Die Frauen der Singgemeinschaft bringen zwei Beiträge zu Gehör, wobei Stobbe unter anderem das „Hebe deine Augen auf zu den Bergen“ aus dem Elias-Oratorium von Mendelssohn Bartholdy als „eine wirkliche Herausforderung“ beschrieb.

Ganz überwiegend seien die Beiträge, die am 6. Januar zu hören sind, neu einstudiert. Beim „O du fröhliche“ werden auch die Zuhörer Gelegenheit zum Mitsingen haben.

Auf das Konzert hat sich die Singgemeinschaft seit September vorbereitet. Zusätzlich zu den wöchentlichen Treffen wurden dreistündige Sonderproben an Wochenenden eingeschoben.

Was den Chor auszeichne? Da sei, so sagt Stobbe, zunächst „der ausgewogene Klang“. Spürbar sei die Bereitschaft, dem Programm zu folgen, auch die Spontanität schätze er. Und dann sei da auch „das gute Miteinander“ zu nennen. Die Sangesfreunde kommen übrigens beileibe nicht nur aus Immer – sondern aus der gesamten Gemeinde Ganderkesee, teils auch aus Delmenhorst.

Um für das Konzert die Werbetrommel zu rühren, hatte der Chor rund 100 Plakate geklebt. Auch ließ er 1000 Lesezeichen drucken, die zugleich Einladungen sind. „Das wollen wir wiederholen“, meinte Stobbe angesichts des positiven Echos auf die handlichen Zettel.

Das Chorkonzert am 6. Januar ist für die Singgemeinschaft quasi „feste Einrichtung“ – es wird alle zwei Jahre veranstaltet, jeweils im Wechsel mit einem Konzert im Frühjahr/Sommer bei Witte in Immer. Stobbe hofft auf etwa 200 Zuhörer.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Chorarbeit gebeten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.