HUDE /WüSTING Es wurden knapp 8000 Bücher mehr ausgeliehen als im Vorjahr. Die Kooperation mit der Peter-Ustinov-Schule wirkt sich positiv aus.

Von Andreas Naaf HUDE/WÜSTING - Elke Dießelberg und Rita Claußen sind rundum zufrieden. Und das liegt allein an den Bürgern von Hude und Wüsting, genauer: an ihrer ständig steigenden Begeisterung für Bücher. Sie ist der Grund dafür, dass die Zahl der Entleihungen in der Huder Bibliothek und in der Wüstinger Nebenstelle 2004 erneut gestiegen ist. Kein Wunder also, dass die Bücherei-Leiterinnen Dießelberg (Hude) und Claußen (Wüsting) entspannt und ein wenig stolz Bilanz ziehen.

Insgesamt registrierten sie im vergangenen Jahr 50 215 Entleihungen (Hude: 37 565; Wüsting: 12 650). Das sind 7727 mehr als im Vorjahr. Zugleich entspricht es einer Steigerungsrate von über 100 Prozent seit 2001 (Entleihungen damals: 24675). „Wir haben mit der 50 000-Marke eine magische Grenze durchbrochen“, kommentiert Dießelberg die Jahresbilanz.

Das liegt zu einem wesentlichen Teil an der gut funktionierenden Kooperation mit der Peter-Ustinov-Schule. Immer mehr Schüler nutzen die Gelegenheit, der Bücherei in den Pausen einen Besuch abzustatten. „Das ist wichtig, denn schließlich wollen wir die jungen Leute ans Lesen bringen“, sagt der zuständige Gemeinde-Fachbereichsleiter Uwe Schubert.

So ist der Bestand an aktiven Lesern bei den beiden Büchereien auf nunmehr 1509 (Hude: 1179; Wüsting: 330) angestiegen. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg von 269 Lesern. Daher will Elke Dießelberg von einer zunehmenden Lesefaulheit der Jugend auch nichts wissen. „Das kann ich nicht bestätigen“, sagt sie knapp.

Die Bücherei-Leiterinnen bemühen sich deshalb auch permanent, ihr Angebot an Büchern und sonstigen Medien auf dem neuesten Stand zu halten. Um jährlich etwa tausend Exemplare wolle sie den Bestand erweitern, so Dießelberg. Mehr gebe der Etat nicht her. Immerhin hat die Gemeinde den Anschaffungsetat für die Huder Bibliothek nun um 1000 Euro auf 7000 Euro pro Jahr erhöht. In Wüsting bleibt er mit 2500 Euro unverändert.

Im breiten Angebotsspektrum der Büchereien sind Werke der Kinder- und Jugendliteratur mit 23 052 Entleihungen weiter mit Abstand am beliebtesten (Details: s. Infokasten). Dahinter folgen Kassetten und CDs (13 246) sowie Romane (8250).

Um den Service für die Leser weiter zu verbessern arbeitet die Gemeinde zurzeit an einer Verbesserung der EDV-Verknüpfung der beiden Büchereien. Zu diesem Zweck werden die Medien der Wüstinger Bibliothek gerade in Computern erfasst. Auf diese Weise kann das Personal jederzeit erkennen, welches Buch wo vorrätig ist. Zudem soll Besuchern bald ein eigener Rechner zur Verfügung stehen, mit dem sie im Katalog selbst nach ihrem Lieblingsbuch suchen können.

HEnning Mankell hängt alle anderen Roman-Autoren ab

Krimi-Bücher sind in der Huder Bücherei am beliebtesten. Bei den Romanen hat daher der schwedische Bestseller-Autor Henning Mankell bei den Entleihungen die Nase vorn. Die folgende Jahresbestenliste zeigt in sechs Kategorien, welche Bücher 2004 am meisten ausgeliehen wurden:

Romane: 1. „Vor dem Frost“ von Henning Mankell (Entleihungen 2004: 15); 2. „In seiner Hand“ von Nicci French und „In kalter Absicht“ von Anne Holt (je 14)

Sachbuch: 1. „Meines Vaters Land“ von Wibke Bruns (13); 2. „Mia“ von Liza Marklund (12); 3. „Zurück aus Afrika“ von Corinne Hoffmann (11)

Jugendliteratur (ab 13 Jahre): 1. „Schulhof-Flirt & Laufsteg“ von Bianka Minte-König (17); 2. „Umzug nach Wolke sieben“ von Sabine Both und „Kürbis criminale“ von Chrislamaria Fiedler (je 15)

Jugendbücher (10 bis 12 Jahre): 1. „Was reimt sich auf Liebe“ von Sabine Both, „Molly Moon von Georgia Byng und „Obelix GmbH & Co. KG“ von Rene Goscinny (je 14)

Kinderbücher (6 bis 9 Jahre): 1. „Im Reich des Mammuts“ von Mary Pope Osborn und „Feuerwehrgeschichten“ von Katja Reider (je 15); 3. „Lena möchte immer reiten“ von Karsten Boie (14)

Bilderbücher: „Alles wird gut“ von Nele Moost (19); 2. „Kennst du Pipi Langstrumpf“von Astrid Lindgren (16); 3. „Oh Schreck, Mama ist weg“ von Dagmar Geisler (15)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.