Bookholzberg Mehr als fünf Stunden dauerte am Sonntag die Jahreshauptversammlung des Musik- und Spielmannszugs Bookholzberg – dann war eine Lösung für das Dilemma gefunden, das sich zu Versammlungsbeginn offenbart hatte: Der langjährige Vorsitzende, Dirigent und Übungsleiter Andreas Hiller hatte den Vereinsmitgliedern zuvor überraschend mitgeteilt, dass er aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten wolle.

Das hatte auch für die Besetzung der übrigen Vorstandsposten Konsequenzen: Eigentlich hatte Pressewart Jörg Peters sein Amt abgeben wollen und auch für Dirk Heinrich, der bereits im vorigen Jahr vorzeitig sein Amt als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung gestellt hatte, sollte ein Nachfolger gefunden werden.

Nach intensiven Beratungen stand am Sonntagnachmittag fest: Musikalisch geht es beim Musikzug vorerst weiter wie gehabt. Andreas Hiller wird vorerst weiterhin Proben und Ausbildung leiten und als Dirigent vor dem Orchester stehen. „Aber wir müssen jetzt nach einem Nachfolger suchen“, betonte Heinrich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Er selbst ist angesichts der jüngsten Entwicklungen vom Rücktritt zurückgetreten und wird bis zum turnusmäßigen Ende seiner Amtszeit weitermachen. Auch Pressewart Peters ließ sich noch einmal für drei Jahre im Amt bestätigen. Spontan gefunden wurde auch ein neuer Vorsitzender für den 85 Mitglieder starken Verein: Rainer Brüning. Der 59 Jahre alte Bookholzberger ist kein aktiver Musiker, sondern engagiert sich seit Langem hinter den Kulissen beim Auf- und Abbau für die Konzerte des Musikzugs – dem er sich sehr verbunden fühle.

„Wir streben im Vorstand jetzt einen fließenden Übergang an“, kündigte Brüning an. Eine potenzielle Nachfolgerin für Dirk Heinrich, der 2021 abgelöst werden möchte, werde nun langfristig eingearbeitet.

„Andreas Hiller hinterlässt große Fußstapfen“, sagte Dirk Heinrich am Montag mit Blick auf die Neubesetzung der Orchesterleitung. Auch die Nachwuchsarbeit sei von ihm maßgeblich vorangetrieben worden. Mit Bezug auf die Gründe von Hillers Rückzug betonte der stellvertretende Vorsitzende: „Es hat bei uns keinen Ärger gegeben.“ Er sei stolz auf seine Vereinskollegen, dass nach der überraschenden Nachricht am Sonntag alle gemeinsam schnell eine Lösung gefunden haben.

Auch der neue Vereinschef Rainer Brüning schätzt nach eigener Aussage das familiäre Miteinander im Verein, das nicht nur musikalisch, sondern auch bei gemeinsamen Reisen gepflegt wird – in diesem Jahr ins Salzburger Land. Drei große Konzerte in der Aula der Schule an der Ellerbäke stehen 2020 zudem an.

Das Sommerkonzert entfällt diesmal – „dafür spielen wir aber nach langer Pause wieder auf dem Bookholzberger Schützenfest“, teilte Jörg Peters mit.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.