Bookholzberg In der Reihe „Blue Monday“ spielt der aus Memphis stammende Eric „Scrappie“ Hughes am Montag, 11. November, im Schwarzen Ross in Bookholzberg. Ross ist seiner Heimatstadt sehr verbunden. Als weit über die Grenzen der US-amerikanischen Stadt hinaus bekannter Entertainer spielt er dort regelmäßig in den Clubs. Laut Ankündigung des Bookholzberger Veranstalters Thomas Schleiken (Blind Lemon Records) ist der Musiker ein einfallsreicher und origineller Songwriter.

Als jüngster Gewinner des Muddy Mojo Award hält er mit seiner Solo-Show den traditionellen Sound der Vorkriegszeit am Leben und bewegt den Blues mit seiner Band gleichsam in die Zukunft. „Erics witzige Texte und harte Grooves sind unterhaltsam und authentisch“, schwärmt Schleiken. Wie kaum ein anderer verkörpere er die gegenwärtige Bluesszene von Memphis. Schleiken: „Man könnte sagen, er ist Memphis durch und durch.“ Vorstellen wird Hughes am 11. November sein neues Studioalbum „Eco Hills“, das bei Blind Lemon Records erschienen ist. Karten für das Konzert im „Schwarzen Ross“ sind für 15 Euro im Vorverkauf über die Vorverkaufsstellen von Nordwest Ticket erhältlich, über die Website www.nordwest-ticket.de sowie auch an der Abendkasse. Konzertbeginn ist 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Thorsten Konkel Redakteur / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.