[SPITZMARKE]OBERLETHE OBERLETHE/LD - Mit dem Theaterstück „Un boben wohnt de Engels“ hat die Theatergruppe des Bürger- und Heimatvereins Dötlingen Gäste des Bürgervereins Oberlethe im „Oberlether Krug“ unterhalten. Die Anwesenden hätten sich mit viel Applaus für die muntere Aufführung bei den Akteuren bedankt, berichtet Hans-Günther Gramberg.

Im Mittelpunkt des Lustspiels aus der Feder von Jens Exler stehen die Schwestern Helene und Elvira. Sie heißen Engel mit Nachnamen, verhalten sich aber nicht so. Die Beiden wollen aus ihrer Dachwohnung in die darunter liegende Wohnung ziehen, doch deren Mieter lassen sich nicht so einfach vertreiben.

Auf der Bühne standen Susanne Schüler, Hildegard Hillen, Sascha Hennig, Wohlert Evers, Edith Bruns, Nicole Zienert und Regina Vormbrock. Hinter den Kulissen arbeiteten Helga Pirisch, Gunda Evers, Reinhold Pirsich , Sabine Falk, Friedrich Lüers und Marten Evers.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.