Brettorf Rund 50 Minuten dauerte die Reise zurück in das Jahr 2013. Sönke Spille hatte die bewegten Bilder des Jubiläumsjahres zu einem großen Film zusammengeschnitten. Die 166 Mitglieder auf der Generalversammlung des TV Brettorf im vollen Saal der Gaststätte Schürmann verfolgten fasziniert die vielen kleinen Szenen und großen Momente bei den Jubelfeiern ihres TV Brettorf zum 100-jährigen Bestehen. Die riesige Generalversammlung 2013, der Empfang mit Innenminister, das Dorffrühstück, das Länderspiel und das große Jubiläumswochenende: „War das alles nur in einem Jahr!?“ staunte der 2. Vorsitzende und Vorsitzende des Jubiläumsausschusses, Frank Kläner, nach der Filmvorführung, für die es tosenden Applaus gab.

Die Bilanz des Jubiläumsjahres: Sie stand im Mittelpunkt dieser Generalversammlung. Sie fällt ausgesprochen positiv aus, wie der Vorsitzende Ralf Spille betonte. „Alles, aber auch wirklich alles, hat hervorragend geklappt, und von allen Seiten haben wir positive Rückmeldungen bekommen“, sagte er in seinem Jahresbericht. Im Verein habe sich ein Zusammengehörigkeitsgefühl breitgemacht, das das ganze Jahr angehalten habe. „Ein Gefühl, dass man dabei sein muss, weil man sonst etwas verpasst hat.“ Spille: „Das Erstaunliche war, dass die Gefühl diese Begeisterung alle erfasste, egal, ob es der zwölfjährige Schüler war oder sein 82-jähriger Großvater.“

Als Finale der fast dreieinhalbstündigen Versammlung verlieh Spille den TVB-Oscar für die „Mitglieder des Jahres“ an Frank und Elke Kläner. Die Frau des Vorsitzenden, Dagmar Spille, übernahm die Laudatio auf das Oscar-Paar. Im Haus der beiden seien alle Drähte zusammenlaufen, so Spille über den unermüdlichen Einsatz des Paars im Jubeljahr. „Der Akku schien nie leer zu laufen, die beiden liefen durchgehend auf Hochtouren“. Selbst der Keller des Klänerschen Hauses wurde 2013 zum Fanshop umfunktioniert, voller Artikel zum Jubiläumsjahr. Starken Applaus gab es bei der Übergabe des Oscars.

Im Bericht von Kassenwart Sven Heiken schlug sich das Jubiläumsjahr mit vermehrten Ausgaben nieder, was aber an der grundsoliden Finanzlage des Vereins nichts geändert hat. 2013 gelang zudem ein erheblicher Mitgliederzuwachs auf nunmehr 738. Folglich wurde der Entlastung des Vorstands einmütig zugestimmt.

Neben den 100-Jahr-Feierlichkeiten lief auch noch der „normale Betrieb“ weiter, so Ralf Spille. Dazu gehören viele sportliche Erfolge der Faustballer, so der World Games-Sieg von Christian Kläner mit der Nationalmannschaft in Kolumbien, diverse internationale Einsätze von weiteren Faustballern, einer Goldmedaille der Schüler bei der Deutschen Meisterschaften und viele weitere vordere Platzierungen bei diversen Wettbewerben. Für 2014 prognostizierte der TV-Vorsitzende ein „etwas ruhigeres Jahr. Aber das ist auch gut so, denn man kann nicht jedes Jahr 100 Jahre alt werden“.

41 Jahre lang als Frauenwartin aktiv: Inge Ellinghusen
41 Jahre lang als Frauenwartin aktiv: Inge Ellinghusen BILD: Suttka
Über Jahrzehnten engagiert: Helwig Röpken BILD: Suttka

Inge Ellinghusen und Helwig Röpken scheiden aus dem Vorstand aus

Zwei Urgesteine in der Führungsspitze des Turnvereins Brettorf haben sich am Montagabend aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen. Inge Ellinghusen und Helwig Röpken wurden mit stehenden Ovationen von den Mitgliedern zum Abschied gefeiert. Beide haben sich über Jahrzehnte für den TVB engagiert.

Inge Ellinghusen übernahm 1973 das Amt der ersten Frauenwartin und hatte es 41 Jahre inne. Zudem war sie 1977 bis 2001 im Öffentlichkeitsausschuss und fast 30 Jahre lang in der Kontaktgruppe für Behinderte und Nichtbehinderte aktiv. Vorsitzender Ralf Spille sprach von einer „grandiosen Leistung“, die so kaum zu wiederholen sei. Denn die Hockensbergerin war auch all die Jahrzehnte als Übungsleiterin in vielen Gruppen tätig. „Ein solch großes Engagement kann gar nicht hoch genug gewürdigt werden“, so Spille. Er zeichnete Ellinghusen mit der goldenen Ehrennadel des TVB aus, überreichte einen Gutschein für Theaterbesuche mit den Übungsleiterinnen und einen Frühstücksgutschein. Dazu bekam sie von den Übungsleiter-Kolleginnen ein persönliches Fotobuch mit Bildern vergangener Jahrzehnte.

Helwig Röpken war zuletzt zwölf Jahre lang einer der Vertreter des TV Brettorf in der AG Brettorfer Vereine. 2013 habe Röpken mit der Arbeit an der Chronik sein Meisterwerk abgeliefert, lobte Spille. Röpken habe sich vielfach für den TVB eingesetzt. So von 1965 bis 1976 als Schriftführer, von 1976 bis 1984 als 2. Vorsitzender und von 1977 bis 1979 im Öffentlichkeitsausschuss. Die „herausragende Leistung“, so Spille, würdigte er mit Blumenstrauß und Präsent.

Bei den Vorstandswahlen wurde der engere Vorstand um Vorsitzenden Ralf Spille komplett bestätigt. Neue Frauenwartin wurde Anke Nordbruch, das Amt des Jugendwartes übernimmt Klaas Hammer. Sein Stellvertreter ist der bisherige Jugendwart Enno Hollmann. Die 2. Jugendwartin Silke Stolle gab ihr Amt ab. In den Öffentlichkeitsausschuss rückten Robin Brengelmann und Falk Abel neu ein, Tanja Brinkmann schied aus. Im Festausschuss hörte Sabine Lange auf.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.