Harpstedt In spielerischer Weise konnten am Sonnabend im Alten Pfarrhaus in Harpstedt die Jüngsten ihr musikalisches Können unter Beweis stellen. Das jährliche Sommerkonzert von der Musikschule „Strings“ in Harpstedt kam auch dieses Mal bei den Zuhörern gut an. Es war jedoch zweigeteilt: Am Sonnabendnachmittag präsentierte sich zunächst der ganz junge Musiknachwuchs, es folgten die Fachebereiche Keyboard, Klavier und die Streicher mit Violinen, Celli und Bratschen. Am Sonntagnachmittag traten nur die älteren Schüler auf.

Ob im Gesang oder an den Instrumenten, die Kinder im Alter ab drei Jahren lernen in der musikalischen Früherziehung mit Sonja Bode bereits eine Menge. Zunächst kam die Tonleiter an die Reihe, bevor es mit der Raupe Nimmersatt weiterging. Die Nachwuchsmusikanten begeisterten ihren Eltern damit, dass Rhythmus und Klänge saßen. Die Schüler bewiesen zugleich, dass Musik etwas mit Ausdruck und Dynamik zu tun hat.

Am Sonntag wurde es dann entsprechend laut mit der Jazzformation „Candid Tunes“, wie Peter Rabe, Leiter der Musikschule Harpstedt, berichtete. Beiträge kamen zudem aus dem Fachbereich Klassikgitarre, und auch E-Gitarren, Schlagzeuge sowie speziell für diesen Tag zusammengestellte Bands kamen zum Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.