Bookholzberg Eigentlich kennt im Schützenverein Bookholzberg nur der Vorsitzende im Voraus den Namen des neuen Königs – diesmal aber wusste auch der scheidende König schon seit Tagen, an wen er die Kette übergeben würde: Vereinschef Wilfried Samtleben amtierte beim diesjährigen Schützenfest in Personalunion auch als Majestät. Bis zum Sonntagabend – dann durfte er als Vorsitzender seinen Nachfolger als König küren: Nils Beling wurde unter dem Jubel der Bookholzberger Schützen und der Gäste aus den anderen Vereinen des Ganderkeseer Schützenbundes proklamiert. ebenso gefeiert wurde Birgit Hammler als neue Schützenkönigin.

Die Vizekönigs-Titel gingen bei den Herren an Ingo Hammler und bei den Damen an Gisela Frerichs. Adjutantenwürden errangen Marcel Kollmann und Vorjahreskönigin Karin Meley.

Komplettiert wird das neue Bookholzberger Königshaus durch König Maximilian Wägner, Vizekönig Tobias Frerichs und Adjutant Austen Dobrin-Stein bei den Junioren sowie den Schülerkönig Jan-Ole Schrader, dem Vizekönig Kilian Bock und Adjutant Levin Lauft zur Seite stehen. Das Vogelkönigsschießen, das allen Interessierten frei steht, gewann Edith Schönenberg.

Die Proklamation war der krönende Abschluss des 120. Bookholzberger Schützenfestes. Zwei Tage lang feierten Mitglieder und Gäste rund um das Gasthaus „Schwarzes Ross“. Den Festmarsch am Sonntag, der zunächst zum König Wilfried Samtleben führte und anschließend zur Kranzniederlegung am Ehrenmal, begleitete der Spielmannszug des Delmenhorster TB.

Bereits im Vorfeld hatte zum 45. Mal das Firmenschießen für Vereine, Clubs und Betriebe stattgefunden, dessen Sieger ebenfalls am Sonntagabend ausgezeichnet wurden. Das beste Firmenteam stellte das Kalksandsteinwerk mit 135 Ringen, gefolgt von den Firmen Hainke (133,7) und Rücker (133,4). Als Einzelschütze glänzte hier Manuel Rücker (49,1). Nummer eins bei den Vereinen wurde der Jagdverein mit 140 Ringen vor dem Tennisverein und der Feuerwehr-Jugend (beide 128,8). Die Einzelwertung gewann Ingo Free mit 48,9 Ringen. Und den Pokal bei den Clubs sicherte sich der Dienstags-Stammtisch, der es auf insgesamt 137,23 Ringe brachte. Das Nachsehen hatten der Skatclub „Spitzenkiel“ (135,6) und der Investmentclub (134,1). Einzelsieger bei den Clubs wurde Kai Vetter (49,2 Ringe). Die besten Einzelergebnisse auf dem Glücksstand erzielten Kim Buchtmann und Iris Bick.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.