+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

Hude Classic Rock vom Feinsten ist ihr Markenzeichen: Die Huder Band Sone(d)washed meldet sich in neuer Besetzung zurück und will am Himmelfahrtstag, 5. Mai, das erste Heimspiel bestreiten: Mit coolen Riffs und harten Beats von AC/DC bis hin zu ZZ Top will die Formation die Party im Huder Restaurant Allegro rocken. Los geht es um 11 Uhr.

Stone(d)washed hat sich in den vergangenen sechs Monaten personell neu aufgestellt. Mit Carsten Kromer (Drums), Christof Rieke (Bass), Frank Volkmann und Jan-Hermann Müller an den Gitarren sowie Frontman Günter Janzen (Vocals) ist die Band jetzt zu fünft unterwegs.

Die Musiker freuen sich auf den Auftritt im Allegro. Bis 18 Uhr gibt es Rockmusik aus drei Jahrzehnten in bester Stone(d)washed-Manier auf die Ohren. Die fünf Musiker haben die vergangenen Monate intensiv genutzt, um das Repertoire zu überarbeiten und zu ergänzen. Die Rockfans dürfen sich am Vatertag auf eine tolle Party freuen. „Traditionell bleibt da kein Fuß still stehen“, so Gitarrist Frank Volkmann. Der Eintritt ist frei am 5. Mai.

Am Sonnabend, 3. September, wird Stone(d)washed übrigens auch die Bühne beim Huder Bürgerfest rocken, gemeinsam mit „Die Junx“.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.