+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Konstituierende Sitzung des Parlaments
Bärbel Bas zur neuen Bundestagspräsidentin gewählt

Wildeshausen Die Ausstellung „Mehr als Bunt“, wird an diesem Mittwoch, 27. April, um 17 Uhr im Kreishaus an der Delmenhorster Straße in Wildeshausen eröffnet.

Bis zum 27. Mai vermittelt sie Wissen über die Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft am Beispiel der Feldraine oder Ackerrandstreifen. Diese stellen ein großes Ökosystem dar, das als Schutz- und Schonraum für viele Tierarten lebensnotwendig ist.

In der Ausstellung zeigt der Niedersächsische Landesbetrieb für Küsten- und Naturschutz (NLWKN) eine Wanderausstellung mit großformatigen Bannern über den Lebensraum „Feldraine“.

Zum zweiten Teil der Ausstellung gehören Werke der Teilnehmer des VHS-Kurses „Künste öffnen Welten“. Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren arbeiten gemeinsam kreativ. Der Kurs wird von der Kommunikationsdesignerin Heike Agresti sowie dem Grafik-Designer und Naturpädagogen Volker Wessels geleitet.

Außerdem stellen Hossein Razagi (Bildhauerei, Neerstedt), Teréz Fóthy (Oldenburg) und Marion Krause (Gehrde), beide Maler, sowie die Fotografen Christine Henke (Bremen), Wolf Schultz (Hude) und Marianne Steinkamp (Dötlingen) ihre Werke aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.