GANDERKESEE GANDERKESEE - „Technisch gut gemachte Bilder mit Pfiff“ sind seit gestern Abend in der Gernot-Ganter-Galerie zu sehen. Derjenige, der das Urteil fällte, muss es wissen: Carsten Rehder, Cheffotograf der Deutschen Presse Agentur (dpa), war extra aus Hamburg angereist, um die zweite Ausstellung in der Passage „Alte Eiche“ vor geladenen Gäste zu eröffnen. Die dpa beliefert die deutschen Tageszeitungen mit Nachrichten und Bildern.

Neben Landrat Frank Eger, Bürgermeister Gerold Sprung sowie dessen Stellvertretern Christel Zießler und Dieter Osterloh waren zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens gekommen, um sich die „dpa-Bilder des Jahres 2004“ aus den unterschiedlichsten Bereichen anzusehen. Was sie entdecken konnten, ist beste Pressefotografie aus vielen Themenbereichen. So findet sich neben dem Bild aus dem Irak-Krieg das aus dem Showbereich, aus dem Sport, aus der Wirtschaft und aus dem täglichen Leben. Allen gemeinsam ist, dass sie von einer Fach-Jury als „Bilder des Jahres 2004“ ausgezeichnet und so für würdig befunden worden waren, mit der Ausstellung auf Tour zu gehen. Nach Hamburg und Osnabrück ist Ganderkesee erst die dritte Station, an der die 24 Fotografien zu sehen sind.

In seiner Begrüßung hatte es NWZ-Redaktionsleiter Horst Suermann auf den Punkt gebracht: „Es ist der Blick des Fotografen und seine Inspiration, nicht die Kamera, die aus einem Foto ein Kunstwerk machen.“ Die Ausstellung werde diejenigen eines Besseren belehren, die gemeint hatten, Fotografie sei eher Handwerk als Kunst.

Rehder sieht in der Ausstellung für seine Kollegen die „seltene Möglichkeit, über den aktuellen Tag hinaus zu zeigen, was wir leisten“. Dabei müsse betont werden dass von den 24 fest angestellten dpa-Fotografen keiner ein ausgesprochener Experte für ein bestimmtes Thema sei. „Der Kollege, der heute im Irak fotografiert, steht morgen im Fußballstadion in Hamburg oder bei einer Kulturveranstaltung in Kiel“, so Rehder.

Ab heute ist die Ausstellung montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Fotografien sind bis zum 12. August in Ganderkesee zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.