+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Neuer Regierungschef
Karl Nehammer als Bundeskanzler Österreichs vereidigt

GANDERKESEE Das Wichtigste vorweg: Auch wenn Dietmar Mues sächsisch daherkommen wird, einen Untertitel werden die Besucher der szenischen Lesung nicht brauchen, verspricht Marion Peyk-Stenzel von der Veranstaltungsagentur „pactum1“.

Ort des Geschehens ist die Werkstatt der Tischlerei Sandkuhl. Zum dritten Mal begegnen sich dort am Freitag, 3. Dezember, 20 Uhr, Kultur und Handwerk. Nach Sabine Urban und Dirk Böhling, die Texte bekannter Autoren rezitierten, sowie Lutz Herkenrath mit „Hilfe, die Herdmanns kommen“, kommt mit Mues erneut ein bekannter Schauspieler. Er wird die Gäste mitnehmen ins wilde Kurdistan – und ins sächsische Radebeul. Und damit ist auch klar, welchen Schriftsteller Mues ausgewählt hat: Karl May.

„Es wird eine Menge zu sehen sein“, verspricht Marion Peyk-Stenzel. „Dietmar Mues wird Karl May sehr facettenreich darstellen.“ Die Szenen aus den Abenteuerbüchern wird der in Dresden geborene Theater- und Fernsehschauspieler in Filzpantoffeln und Hausrock in der sächsischen Wohnlandschaft der „Villa Shatterhand“ leben. Stefan Kuchel wird den Abend mit dem Saxofon begleiten.

„Zahlreiche Nachfragen haben uns bestärkt, die Reihe der Weihnachtslesungen fortzuführen“, sagt Geschäftsführer Carsten Wichmann. Und Firmenchef Hans-Hermann Sandkuhl ergänzt: „Auch 2011 wird es einen solchen Abend geben.“ Neben der Unterhaltung der Gäste steht für ihn ein weiterer Punkt im Vordergrund: „Wir wollen das Handwerk nach außen tragen. Den typischen Meister Eder gibt es heute nicht mehr.“

Wo morgens bis 9, 10 Uhr noch gearbeitet wird, werden abends bis zu 230 Gäste sitzen und die besondere Atmosphäre einer Tischlerei genießen können – aufgeräumt und mit staubfreien Stühlen, verspricht Wichmann.

Dass die Reihe bereits „Kultstatus“ habe, betont Wolfgang Etrich, Vorstand der Raiffeisen-Volksbank Delmenhorst-Schierbrok. Die ermöglicht den Abend mit den anderen Sponsoren BauBeCon, Riedel Hören und Riedel Sehen, Autolackiererei Polster und Photo Waßer.

Karten gibt es bei Sandkuhl und Photo Waßer in Delmenhorst für 20 Euro (ermäßigt 17 Euro). Eine Abendkasse wird nicht eingerichtet.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.