+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

Termin für Pokal-Halbfinale steht
VfB Oldenburg fordert SV Meppen am 25. Mai

Hundsmühlen Eine große Freude bereiteten die Mädchen und Jungen der Kinderkrippe „Weidenkörbchen“ den Bewohnern der Seniorenresidenz Hundsmühlen. In der Adventszeit kamen sie zu Besuch, um in der Facheinrichtung für Demenzkranke mit den Senioren gemeinsam Weihnachtslieder zu singen.

„Unsere Bewohner freuen sich riesig, wenn sie mit Kindern zusammen sind“, sagte Ulrike Wingert, Leiterin der Sozialen Betreuung. Und so war auf vielen Gesichtern auch ein Strahlen zu beobachten, als die Krippengruppe mit den Ein- bis Dreijährigen unter der Leitung von Jutta Schiemann durch die Eingangstür kam. Im Foyer saßen fast alle 48 Bewohner in einem großen Kreis zusammen, und so bestaunten sich Alt und Jung mit großen Augen gegenseitig.

Die Heimbewohner hatten sogar ein Geschenk für die Kleinen. „Sie haben Taschen genäht, kleine Häuser gesägt und angemalt sowie Karten gebastelt, um sie dann beim Adventsbasar in der Hundsmühler Turnhalle zu verkaufen“, berichtet Ulrike Wingert. Als Erlös seien zwar nur 20 Euro zusammen gekommen, aber die wollten die Senioren gerne an das „Weidenkörbchen“ spenden. Drapiert in einem Korb mit Tee, Keksen und Schoko-Riegeln übergaben die Bewohnerinnen Ursula Lamberti und Hertha Koop das Geld an die Kinder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es ist das erste Mal, dass wir die Seniorenresidenz besuchen, und wir wollen diesen Kontakt intensivieren“, berichtete Jutta Schiemann. Mit den neuen Krippenwagen seien es nur fünf Minuten Weg bis zur Seniorenresidenz. Ältere Menschen seien den Kindern ja nicht fremd. Sie selbst hätten ja auch Großeltern.

An diesem Tag wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Krippenbetreuerin Pauline Pohl hatte dazu ihre Klarinette mitgebracht. Anschließend waren für die Kinder Schalen mit frisch geschnittenem Obst vorbereitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.