Achternmeer Auf mehr als 400 Seiten haben die Chronisten 200 Jahre Achternmeer in einem gebundenen Buch festgehalten. Liebevoll gestaltet mit alten und aktuellen Fotos, einem handgezeichneten Ortsplan von 1862 und vielen Details, die erst beim mehrmaligen Durchblättern des Buches ins Auge fallen, halten die Achternmeerer hier ein ganz besonderes Stück Heimat in den Händen.

Vera Beenken, Uta Bümmerstede, Helmut Deye, Olaf Rönnau, Karin Scholte und Jürgen Wieting haben die Chronik in jahrelanger Arbeit realisiert, unterstützt von den Bürgerinnen und Bürgern, die Fotos, Erinnerungen und sehr persönliche Geschichten beigesteuert haben. Herausgekommen ist ein Buch, das prall gefüllt ist mit Schlaglichtern aus dem Leben der Achternmeerer. Rührend etwa die Kindheitserinnerung, wie bunt sich die Welt für die Kinder der 50er Jahre darstellte, wenn sie einen Groschen in die Hand gedrückt bekamen. Ergreifend die Schilderungen der Flucht aus dem Osten nach dem Zweiten Weltkrieg und des Neubeginns in Achternmeer.

200 Jahre Achternmeer, das sind auch zwei Jahrhunderte voller Lust, etwas zu gestalten: Trotz harter Arbeit, die das Landleben mit sich brachte, nahm man sich doch immer auch Zeit für Geselligkeit. Unzählige Vereine wurden gegründet, in denen die Achternmeerer noch mehr zusammenwuchsen. Das gilt bis heute: Mehr als 30 Seiten zählt das Kapitel „Vereine heute“, das neben Sport- oder Schützenvereinen, Musikgruppen und Chören auch erstaunliche Gruppen wie die „Kreuzfahrer aus Achternmeer“ oder den „Cognac-Club“ ans Tageslicht bringt. Letzteren gibt es immerhin schon seit 40 Jahren (auch wenn heute eher Wasser als Hochprozentiges getrunken wird).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Dorfchronik Achternmeer, herausgegeben vom Bürgerverein Achternmeer-Harbern I, ist mehr als nur eine Sammlung netter und nachdenklicher Geschichten: Sie bietet ein Stück Identität, und sie ist mit jeder Zeile, jedem Foto auch eine kleine Liebeserklärung der Achternmeerer an ihren Ort.

Wer sich noch kein Exemplar auf dem Jubiläumsfest sichern konnte, bekommt das Buch aus dem Isensee-Verlag bei Freese in Wardenburg und in der Hofbuchhandlung in Westerholt. 

Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.