DöTLINGEN „Winternacht – Alles still“ Unter diesem Motto findet am Freitag, 6.Januar, um 20 Uhr ein Konzert in der St. Firminus Kirche Dötlingen statt. Die Musiker Markus Häger, der singt und am Keyboard spielt, und Thomas Schlegel an der akustischen Gitarre wollen eine ruhige, leise und dunkle Stimmung an das Publikum vermitteln. „Eine wohltuende und ruhige Stunde der Musik, in der die Zuhörer entspannen können. Wir wollen das ruhige Winterlicht in die Herzen der Menschen transportieren“, so Häger.

Neben der Musik werden auch Geschichten und Gedichte, von Theodor Fontane und Theodor Storm zum Thema Winter von Markus Häger gelesen. Kritische und zum Nachdenken anregende Lieder von Clemens Bittlinger, der gerade im Dezember ein Konzert in Dötlingen gegeben hat, sind ebenfalls zu hören.

Aber nicht nur ruhige Stücke werden geboten, es wird auch „beißend frech“. Denn ein Stück von Herman van Veen ist ebenfalls mit im Programm. Eine Improvisation beider Musiker auf den Pop-Klassiker „Tubular Bells“ von Mike Oldfield rundet das Konzert ab. „Ein buntes Programm zum Träumen, Nachdenken und Genießen“, so die Musiker.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Spende in der Kollekte für die Jugendarbeit der evangelischen Kirche Dötlingen ist allerdings erwünscht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.