Knapp 11 000 Euro haben die Sternsinger der Wildeshauser Sankt-Peter-Gemeinde gesammelt. Viele von ihnen gehen auf die katholische St.-Peter-Schule, was Pastor Holger Kintzinger am Freitag zum Anlass nahm, den engagierten Grundschülern einen Besuch abzustatten. Alle Mädchen und Jungen, die den Segen Gottes von Haus zu Haus brachten und gleichzeitig Geld für die Flüchtlingskinder in Malawi sammelten, bekamen eine Urkunde zum Dank. Im Gegenzug sangen sie noch einmal das Sternsingerlied und zeichneten mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+14“ auch an die St.-Peter-Schule den Segen.

Seit 40 Jahren ist Gerhard Bajorat im Deutschen Sängerbund, davon 36 Jahre in der Wildeshauser Liedertafel. Vorsitzender und Liedervater Klaus Denker überreichte ihm deshalb eine Ehrenurkunde und gratulierte dem sangesfreudigen Jubilar.

Eine besondere Überraschung hielt Pfarrer Hermann Bergmann von der katholischen Sankt-Peter-Gemeinde Wildeshausen/Ahlhorn jetzt für das Ehepaar Marianne und Bernd Book bereit. Im Sternsingergottesdienst in der Herz-Jesu Kirche Ahlhorn überbrachte er den Dank des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ in Aachen für 31 Jahre unermüdlichen Einsatz in der Sternsingeraktion der Gemeinde Großenkneten. In der überreichten Urkunde hieß es: „Durch ihr Engagement wird so vielen Kindern geholfen, die Unterstützung brauchen. Kinder die kein Zuhause haben, kein Essen, keine Kleidung. Zusammen mit den Sternsingern ihrer Gemeinde setzen sie sich ein und bewegen etwas. Wir danken auch im Namen des Präsidenten Prälat Dr. Krämer.“ Marianne Book erhielt neben der Urkunde einen Bildband vom Kindermissionswerk, Bernd Book eine Dreikönigsplakette des Künstlers Egino Weinert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viel zu erzählen gab es am Mittwoch in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Radio Niedersachsen. Zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Tanja Zolc-Edzards, Hella Einemann-Gräbert und Miriam Fikriye Kirac mit Moderatorin Martina Gilica über die Arbeit der Altenpflege. Der Klasse 3 der Berufsfachschule Altenpflege mit Plattdeutschunterricht aus Wildeshausen machte es viel Spaß, die Sendung zu gestalten, berichtete Hella Einemann-Gräbert.

Es war eine schöne Zeit, mit sieben Frauen in einem Team zu arbeiten. So hat Hella Pauley aus Denghausen ihre acht Jahre an der Spitze des Landfrauenvereins Wildeshausen-Dötlingen beschrieben. Gemeinsam mit Lisa Vosteen aus Neerstedt bildete sie die Doppelspitze des gut 500 Mitglieder starken Vereins. Pauley kandidierte aus privaten Gründen nicht erneut für den Vorstand, dem sie seit 2000 angehörte. Die 53-Jährige bewirtschaftet in Denghausen gemeinsam mit ihrem Sohn Henning (28) einen Bauernhof mit Geflügelhaltung und Ackerbau. Als letzte Amtshandlung ihrer Vorstandsarbeit verabschiedeten Pauley und Vosteen die Vertrauensleute Erika Rüdebusch (Aldrup), Anke Hollmann (Greveshausen) und Anita Brengelmann (Neerstedt). Für sie rückten nach: Ina Rüdebusch (Aldrup), Yvonne Lüschen (Geveshausen) und Margret Rösener (Neerstedt). Während Hella Pauley dem Landfrauenverein als Vertrauensfrau in Denghausen erhalten bleibt, kümmert sich Lisa Vosteen weiter um den Internetauftritt des Vereins. Die neue Doppelspitze des Landfrauenvereins besteht übrigens aus Marlis Hollmann (Wildeshausen) und Birte Eilers (Aschenstedt).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.