Nervenstarker Auftritt in der Tennishalle: Bei den 2. Vechta Open hat die Nummer eins der Männer-40-Mannschaft der TSG Hatten-Sandkrug, Marco Kimme, die Spiele seiner Gruppe gewonnen und somit Platz eins belegt. Im Halbfinale setzte sich Kimme locker in zwei Sätzen (6:2, 6:4) gegen Rainer Nebel vom TV Vechta durch. Im Finale wartete dann ein etwas dickerer Brocken. Steffen Nothelle von Rot-Weiß Bremen gewann den hartumkämpften ersten Satz knapp mit 7:5. Nach dem Gewinn des zweiten Satzes mit 6:4 lag der Hatter im Match-Tiebreak bereits mit 6:9 hinten, ehe ihn zwei Asse in Folge wieder zurück brachten. Letztlich behielt Kimme die Nerven und setzte sich mit 14:12 durch.

Sein Sportangebot erweitert hat der Bookholzberger TB. Unter dem Übungsleiter Torsten Duwensee bietet der BTB jetzt wieder Judo an. Trainiert wird immer freitags von 18.15 bis 19.45 Uhr in der Sporthalle der Grundschule in Bookholzberg. „Auch wenn die Übungsstunden derzeit lediglich von Erwachsenen besucht werden, ist eine kurzfristige Erweiterung des Übungsbetriebes auf Kinder und Jugendliche jederzeit möglich“, teilte der Vorsitzende des Bookholzberger TB, Helmut Steinmann, mit. „Im Mittelpunkt soll der Spaß am Judo stehen“, betonte er. Interessierte können unverbindlich zum Training kommen oder sich bei Trainer Duwensee weitere Informationen holen (Telefon  0173/3451387).

Der Spielausschuss des Fußballkreises hat Marc Pawletta vom SV Atlas Delmenhorst für fünf Spiele gesperrt. Zwei Spiele aussetzen müssen Agri Cevat (SV Baris) und Benjamin Cordoni (VfR Wardenburg). Pascal Grüner vom TSV Großenkneten wurde für ein Spiel gesperrt.

Die für den Delmenhorster TB spielende Patricia Weniger beteiligt ab diesem Freitag bis Sonntag an einem Sichtungslehrgang, zu dem der Niedersächsische Fußballverband talentierte U-12-Juniorinnen nach Barsinghausen eingeladen hat. Trainerin Jana Menzel nimmt 24 Spielerinnen der Jahrgänge 2002 und 2003 unter die Lupe.

Die Deutsche Meisterschaft im Hallenfaustball der Männer in Oldenburg rückt immer näher. Am 15. und 16. März stehen sich die sechs besten deutschen Clubs in der Oldenburger EWE-Arena gegenüber. Für das Event überreichte Organisator Arnold von der Pütten jetzt eine VIP-Karte an Dieter Kapust vom Wardenburger TV – als kleinen Dank für die langjährige ehrenamtliche Arbeit rund um den Faustballsport.

Langsam aber sicher startet wieder die Laufsaison. Fritz Rietkötter vom Wildeshauser Lauftreff (WLT) hat bereits seinen ersten Ultra-Marathon hinter sich gebracht. Im Wattenmeer ging es bei Rößenkoge sechsmal zu einer Hallig und zurück. „Diese Lauferfahrung werde ich sicherlich nicht so schnell vergessen“, berichtete der Wildeshauser. Denn im Naturpark Norddeutsches Wattenmeer zu laufen sei schon außergewöhnlich. „Und das auch noch in die Nacht hinein, im Hintergrund ein Biikefeuer und umrandet von der Nordsee – das ist wirklich etwas Besonderes“, schwärmte Rietkötter. Er kam als Dritter über die Ziellinie. Für ihn und seine Mitstreiter vom WLT startet jetzt die heiße Phase der Vorbereitung auf die großen Laufevents. In diesem Jahr wird der Wildeshauser Lauftreff zum ersten Mal an drei Großveranstaltungen teilnehmen und beim London-, Hamburg- sowie Elbdeichmarathon jeweils alle Strecken belegen (10 km, Halbmarathon und Marathon). „Das zeigt unsere Vielfalt und Leistungsstärke“, freut sich Rietkötter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.