Hude „Flo’s Bikertreff“ am ersten Sonntag im Juni war wieder der Hit: 950 Motorräder habe man gezählt. Insgesamt seien es rund 2500 Besucher gewesen, erzählten Uta Flores-Schwirtz und Axel Schwirtz. Das Huder Apothekerpaar organisierte das beliebte Treffen mit Livemusik, Infoständen, Fotoshootings Kaffee, Kuchen und mehr bereits das achte Mal mit Unterstützung einer großen Helferschar. Und auch dieses Mal ist der Erlös für den gemeinnützigen Huder Verein Kinderaugen bestimmt.

Waren es im vergangenen Jahr 2222 Euro gewesen, so kamen dieses Mal stolze 2777,77 Euro zusammen, die Axel Schwirtz und Uta-Flores Schwirtz an den Verein Kinderaugen übergaben. Das Geld soll dieses Mal zweckgebunden für den Bau eines Schulgebäudes für Behinderte Kinder in einer der ärmsten Regionen des Kosovo Verwendung finden. Wie die NWZ berichtete, steht der Rohbau in dem Dorf Gllammnik bereits. Bis zu 25 000 Euro für das Material werden von Huder Seite aufgebracht, ein Großteil aus zweckgebundenen Spenden der Bremer Unternehmerfamilie Fazliu. Alle Arbeiten verrichten Handwerker und Helfer aus der Region Gllammnik freiwillig, motiviert durch die finanzielle Unterstützung aus Hude. 80 behinderte Kinder können in dem neuen Gebäude in zwei Schichten schon bald betreut werden. Die allgemeinbildende Schule in Gllammnik, die insgesamt von 800 Kindern besucht wird, ist die einzige in der gesamten Region, die auch behinderte Kinder aufnimmt. Bislang blieben viele von den Jungen und Mädchen mit Handicap zuhause, weil es für sie keine Möglichkeit zur Teilhabe am schulischen Leben gab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der Spende von Flo’s Bikertreff ist ein weiterer Teil der noch offenstehenden Rest-Finanzierung für das Schulgebäude gesichert. Axel Schwirtz dankte noch einmal den unzähligen Kuchenbäckerinnen, die insgesamt 55 Bleche Kuchen für den Bikertreff spendeten. Schon am frühen Nachmittag sei alles ausverkauft gewesen, so Axel Schwirtz. Zehn Helferinnen und Helfer aus den Reihen des Vereins Kinderaugen hatten mit angepackt in der Caféteria. Sie gehörten zum dem insgesamt 22-köpfigen Helferteam beim Bikertreff. Besonders dankte Schwirtz auch der Firmenleitung von Aktiv und Irma für die Bereitstellung des Parkplatzes und weitere Zuwendungen. Alles in allem wares ein engagierter Einsatz von vielen Menschen – für Kinder, denen es nicht so gut geht.

2019 wird es wieder einen Bikertreff in Hude geben. Der Termin: Sonntag, 2. Juni, verriet Axel Schwirtz. „Keep on riding, welcome Riders!“, so Schwirtz, der, wie auch seine Frau Uta, begeisterter Harley-Fahrer ist.  Wer weitere Infos zum Schulbau-Projekt im Kosovo möchte, kann sich an den Vorsitzenden Franz-Herbert Bunjor, Telefon   04408/2151, oder seinen Stellvertreter Afrim Zugoli, Telefon   0157/35383325, wenden.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.