Ein echter Henry Garde ziert jetzt die Penthousewohnung von Harald und Dagmar Hengemühle im Herzen Wildeshausens. „Als ich gehört habe, dass das Garde-Bild ,Luganer See’ von 1953 zugunsten der Orgelsanierung in der Alexanderkirche versteigert wird, habe ich sofort zugeschlagen“, berichtet Hengemühle. Für 250 Euro übernahm er das Bild von Heimatforscher Alfred Panschar. „Ich war der einzige Interessent“, ist der 68-Jährige immer noch erstaunt.

Zu Garde, der bis zu seinem Tod 1977 am Katenbäker Berg lebte, hatte Hengemühle übrigens eine ganz besondere Beziehung. „Als Junge habe ich ihm regelmäßig im Auftrag meines Vaters Hundefutter gebracht“, erinnert er sich. Hengemühle hatte bereits im Januar ein Bild des Malers Horst Waldmann zugunsten des Orgelvereins für 1000 Euro ersteigert. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.