Wenn es mit einer Medaille bei der Heim-DM auch nicht geklappt hat: Zumindest am Freitagabend hatte Janna Meiners einen guten Grund zum Feiern: Die Zuspielerin des Ahlhorner SV und ehemalige Nationalspielerin feierte ihren 32. Geburtstag. So konnte die Ahlhornerin während des Empfangs im Festzelt schon einige liebe Wünsche, kleine Präsente oder Glücksbringer für das bevorstehende Turnier entgegennehmen. Mit einem selbst gebackenen Geburtstagskuchen wurde sie von ihrer Cousine Susanna Meiners überrascht.

Schnelles Wiedersehen: Vor knapp zwei Wochen standen sie noch zusammen im Nationaltrikot auf dem Platz und wurden World-Games-Sieger. An diesem Wochenende gab es nun schon ein Wiedersehen in Ahlhorn – größtenteils jedoch als Gegner. Sechs der neun deutschen Nationalspieler, die für die World Games in Kolumbien nominiert worden waren, spielten mit ihren Vereinen bei der DM mit: Patrick Thomas, Ajith Fernando (beide TSV Pfungstadt), Fabian Sagstetter (TV Schweinfurt-Oberndorf), Lukas Schubert (VfK Berlin), Christian Kläner (TV Brettorf) und Tim Albrecht (Ahlhorner SV). Lediglich Steve Schmutzler (MTV Rosenheim), Christian Erlenmayer (TV Unterhaugstett) und Michael Marx (TV Stammheim) standen nicht auf dem Spielfeld – sie hatten mit ihren Clubs die DM-Qualifikation verpasst. Marx war dennoch als Zuschauer in Ahlhorn.

Bundestrainer Olaf Neuenfeld und Co-Trainer Martin Becker waren ebenso nach Ahlhorn gekommen wie ihre Trainerkolleginnen der Frauennationalmannschaft, Sabine Carle und Silke Eber. Das Duo konnte mit Cindy Nökel, Hinrike Seitz, Janina von der Lieth (alle TV Jahn Schneverdingen), Sonja Pfrommer, Anna Lisa Aldinger (beide TSV Dennach), Stephanie Dannecker (TSV Calw) und Annika Lohse (Ahlhorner SV) sogar sieben Spielerinnen des aktuellen Kaders beobachten, der schon in einer Woche im tschechischen Prelouc um die Europameisterschaft kämpft.

Er verlieh der Meisterschaft seine Stimme: Alwin Oberkersch war an beiden Tagen der Faustball-DM in Ahlhorn als Moderator im Einsatz. Der Stuttgarter stellte die Mannschaften vor und hatte während der Spiele immer einen flotten Spruch parat. Mit dem Faustballsport kennt sich Oberkersch bestens aus, denn als aktiver Spieler wurde er mit dem TV Stammheim vor dreieinhalb Jahren Deutscher Meister in der Halle. „An das Endspiel kann ich mich noch gut erinnern – das haben wir gegen Ahlhorn gewonnen“, meinte der Schwabe schmunzelnd...

Die eine Deutsche Meisterschaft ist gerade beendet, da wirft die nächste schon ihre Schatten voraus: Am 15./16. März 2014 findet in der kleinen EWE-Arena in Oldenburg die Hallen-DM der Männer statt. Als Ausrichter fungiert eine Arbeitsgemeinschaft („ARGE“) mit dem Moslesfehner Arnold von der Pütten (ovales Bild, rechts) an der Spitze. Seine Unterschrift unter den Vertrag mit der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) setzte von der Pütten am Sonnabend im Beisein von DFBL-Präsident Ulrich Meiners.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.